ART / KUNST, Business, Gesundheit, Lifestyle

Was passiert bei der Hypnose?

29. März 2017

OMNI-Hypnoseausbildung: Der kompakte Lehrgang für zukünftige Hypnosetherapeuten

Was passiert bei der Hypnose?

Die Hypnose ist ein Verfahren, bei dem der Hypnotiseur einen Trancezustand induziert, in dem der Hypnotisierte tiefenentspannt ist. Die Darstellungen in Filmen und Büchern täuschen jedoch: Trance und Tiefenentspannung sind natürliche Zustände. Im Alltag kommen sie oft zu selten vor, da sich viele Menschen beständig auf ihre Umwelt konzentrieren müssen.

Die gezielte Einleitung der Trance im Rahmen der Hypnose bietet deshalb verschiedene Vorteile. Sie geht beispielsweise mit Entspannung einher und aktiviert den Parasympathikus. Dieser Teil des Nervensystems spielt eine wichtige Rolle für die Regeneration des menschlichen Körpers. Voraussetzung ist dabei eine gründliche Hypnose Ausbildung, damit alles seinen geregelten Ablauf gehen kann.

Der Trancezustand bzw. der unbewusste Zustand ist 95% des Tages präsent. Wir sind in dauernd und täglich in Trance. So z.B. beim Autofahren, beim Buch lesen, Musikhören, Fernseh schauen… darum ist Hypnose und Trance etwas absolut alltägliches und auch was natürliches.

Mit Hypnose arbeiten

Um eine Trance zu erreichen, können unterschiedliche Methoden zum Einsatz kommen. Die Auswahl der Methode hängt unter anderem vom Ziel der Hypnose ab. Sowohl eine Leerhypnose zur Entspannung als auch die Arbeit während der Hypnose sind möglich. Während der Trance sind Personen besonders anfällig für den Einfluss von Emotionen und Erinnerungen. Diese erhalten während der Hypnose in besonderem Maße die Möglichkeit, aus der Tiefe an die Oberfläche zu gelangen. Dadurch erhält der Hypnotisierte die Gelegenheit, sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

B289702_strFNPicture2Hypnoseausbildung: Der Weg zum guten Hypnotiseur

Die OMNI-Hypnoseausbildung ist ein kompakter Lehrgang, an dem Personen mit unterschiedlichen beruflichen Hintergründen teilnehmen können. Theorie und Praxis erstrecken sich über sieben Tage, an denen die Teilnehmer intensiv arbeiten und sich auf ihre verantwortungsvolle Aufgabe vorbereiten. Insgesamt umfasst der Ausbildungskurs etwa 80 Stunden. Die Qualität wird dabei durch die Einhaltung der Norm SQS ISO 9001 sichergestellt. Nach eigenen Angaben handelt es sich dabei um ein Alleinstellungsmerkmal der OMNI-Hypnoseausbildung.

Details: OMNI Hypnose Ausbildung:

Anwendungsgebiete von Hypnose

Hypnose kann in vielen unterschiedlichen Bereichen und mit sehr verschiedenen Zielen und Fragestellungen zum Einsatz kommen. Die Hypnose ist dabei lediglich eine Methode: Sie legt nicht den Inhalt fest, sondern hilft dabei, sich dem eigentlichen Gegenstand der Behandlung zu nähern. Hypnose kommt besonders häufig im therapeutischen Kontext zum Einsatz. Auch Psychotherapeuten arbeiten zum Teil mit der bewusst herbeigeführten Trance.

In der OMNI-Hypnoseausbildung lernen angehende Hypnotiseure alles Wichtige über das Vorgespräch, die Analyse und die eigentliche Trance. Im Vorgespräch kann es zum Beispiel darum gehen, das Anliegen des Klienten zu ermitteln, Vertrauen aufzubauen und mögliche Kontraindikationen abzuklären.

Merken

Merken

You Might Also Like