Beauty, Business, Gesundheit, Lifestyle

Rückenschmerzen vorbeugen durch Ergonomie im Alltag

21. Juni 2017

Rückenschmerzen vorbeugen durch Ergonomie im Alltag

Rückenschmerzen verbannen – Ergonomie im Alltag

Fast die Hälfte der Bundesbürger leiden regelmäßig unter Rückenschmerzen. Büroarbeitsplätze sind dabei ein wichtiger Verursacher. Durch schlecht eingerichtete Arbeitsplätze werden die Muskulatur und die Wirbelsäule unnötig belastet. Wenn dann auch die Freizeit sitzend verbracht wird, wird sich der Rücken schmerzhaft melden. Drückender Schmerz in den Lendenwirbel und ein steifer Nacken sind nur zwei Symptome. Peripheriegeräte, die nicht ergonomisch gestaltet sind, können weitere Probleme verursachen. Beispielsweise werden durch eine einfache Computermaus die Gelenke im Arm überproportional belastet. Auch hier treten in der Hand bis hin zu den Schultern starke Schmerzen auf. Egal ob Rückenschmerzen oder die Computermaus, ohne den Ursachen entgegenzutreten, können die Symptome chronisch werden. Dann wird eine Behandlung aufwendig und kann langfristig nur die Schmerzen mindern. Durch ergonomische Möbel, eine richtige Sitzhaltung und etwas Bewegung, können sie diese Probleme vorbeugend entgegenwirken.

Die richtige Sitzhaltung schont den Rücken

Der menschliche Körper ist nicht geschaffen, um lange in einer Position zu verbleiben. Der perfekte Alltag ist eine Mischung aus sitzen, liegen und ausreichender Bewegung. Leider lässt sich das im Büroalltag nicht immer verwirklichen. Viele Ratgeber verweisen auf eine bestimmte Sitzposition. Diese sollte auch regelmäßig eingenommen werden. Doch wenn nur eine Sitzposition über den ganzen Tag eingenommen wird, dann werden ebenfalls einzelne Muskelgruppen stärker belastet. Wichtig ist ein bewegtes oder dynamisches Sitzen. Durch die Änderung der Sitzposition werden immer wieder andere Muskelgruppen belastet und andere entspannt. Idealerweise ist der Arbeitstisch elektronisch Höhenverstellbar. Der Wechsel zwischen stehender und sitzender Arbeit ist für den Rücken eine Wohltat. Höhenverstellbare Tische zum Kurbeln sind nur bedingt geeignet. Die Erfahrung zeigt, dass der Aufwand im Alltag gescheut wird. Ungefähr aller 20 Minuten sollte die Sitzposition gewechselt werden. Das dynamische Sitzen ist eine gute Prophylaxe gegen Rückenprobleme. Außerdem gibt es viele kleine Übungen im Büroalltag, die ebenfalls hilfreich sind, die den Rücken in seine drei natürlichen Bewegungsrichtungen dehnen.

Den Arbeitsplatz richtig einrichten

Trotzdem gibt es ein paar Tipps, die beachtet werden sollten, wenn der Arbeitsplatz eingerichtet wird. Die Rückenlehne sollte verstellbar sein, damit sie tatsächlich ihre stützende Funktion erfüllt und den Rücken entlastet. Außerdem sollte die Rückenlehne auf Höhe der Lendenwirbel eine Ausbuchtung haben. Dadurch wird die stützende Wirkung weiter verbessert. Die Füße sollten immer komplett den Boden berühren und die meiste Zeit sollten die Fersen ungefähr auf Höhe der Kniekehlen stehen. Der Stuhl sollte verstellbare Armlehnen besitzen. Die Armlehnen und die Tischkante sollten eine Linie bilden. Das entlastet gerade die Schultern, die Arme und die Handgelenke. Zwischen deinen Oberschenkel und dem Tisch sollte so viel Platz sein, das genau eine Faust dazwischen passt. Kleine Bewegungsübungen lockern Muskeln und Gelenke.

Ergonomische Peripheriegeräte

Auch die Arbeitsmittel sollten Gelenke und Muskeln entlasten. Dies fängt bereits beim Monitor an. Dieser sollte ebenfalls Höhenverstellbar sein. Idealerweise schaut der Anwender leicht von oben auf die Monitormitte. Außerdem sollten sich keine Lichtquellen im Rücken befinden, da diese die Augen belasten. In sehr hellen Tageslichträumen empfiehlt sich auch ein entspiegelter Monitor. Weiterhin sollte eine ergonomische Tastatur genutzt werden. Durch diese können die Handgelenke eine gerade Position einnehmen. Bei einer klassischen Computertastatur sind die Hände immer leicht nach Innen eingeknickt und der Computerarm vorprogrammiert. Ähnliches gilt für die Maus. Die Hand nimmt bei einer normalen Maus eine unnatürliche Position ein. Eine ergonomische dagegen dient mehr als Stütze und die Bewegungen sind natürlicher und somit gelenkschonender.

Rückenschmerzen gehören der Vergangenheit an

Diese Hinweise und Tipps werden den Büroalltag vereinfachen. Wird der Arbeitsplatz korrekt eingerichtet und regelmäßige Übungen vorgenommen. Dann gehören Rücken- und Lendenschmerzen der Vergangenheit an. Viele Arbeitgeber bieten auch regelmäßige Rückenschulungen und Unterstützung bei der Arbeitsplatzeinrichtung an. Diese sollten wahrgenommen werden. Ihr Rücken wird es ihnen danken. Alle diese Hinweise lassen sich auch auf das Homeoffice und natürlich die Freizeit übertragen.

 

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like