Browsing Category

Interview

Business, Interview, Lifestyle, Shopping Tipp

Fahrzeugabstimmung der anderen Art by VAG AUTOMOTIVE PARTS

26. Dezember 2016

Fahrzeugabstimmung der anderen Art by VAG AUTOMOTIVE PARTS

Fahrzeug Codierungen sind veränderungen am Steuergerät die zu mehr Funktionen oder Technische Erweiterungen ihres Audis, Volkswagen, Seat, Skoda führen. Auch wenn eine Umrüstung durchgeführt wurde muss diese angepasst und freigeschaltet (codiert) werden. Hier kommt dann Florian ins Spiel. Er verfügt über umfangreiches Programmier und Codier Equipment wie VCP und VCDS . Start/Stopp deaktivierung auch bei fast allen VAG Modellen möglich. Nun aber wollen wir etwas mehr überseine Arbeit wissen…

Hi Florian! Da wir uns schon länger kennen und DU auch schon bei meinem Auto die eine oder andere Modifizierung vorgenommen hast, ist es Ok dass wir das Interview auf freundschaftlicher per Du Ebene führen.

Hallo Albin, sehr gerne…

Wo siehst Du Deine absoluten Stärken?

Ich sehe meine absoluten stärken darin, dass ich äußerst behutsam und absolut säuberst an meinen Kunden Fahrzeugen arbeite. Da ich selbst sehr penibel bin und ich weiß wie sehr meine Kunden so etwas schätzen. Des weiteren meine Kenntnisse im VAG Bereich. Wurde auch schon ein wandelndes Audi Lexikon genannt. (lach)

Das Thema Auto ist dein Spezialgebiet. Was magst du so daran?

Ich liebe die Technik welche hinter den Kfz steckt und auch was alles machbar ist. Die Form und Funktion, auch die Leidenschaft am schrauben wie das verbessern und individualisieren des jeweiligen Fahrzeuges

Wie bist Du auf die Idee gekommen Dich in diesem Bereich selbstständig zu machen?

bildschirmfoto-2016-12-26-um-15-35-28
Auf der einen Seite weil ich selbst ein Auto Liebhaber bin und damit sein Auto nicht langweilig wird die Leidenschaft am verbessern und nachrüsten.
Da sind wir schon am punkt das man oft dinge hat die einen abgehen am Fahrzeug und deshalb habe ich mich im Bereich Fahrzeug Original Nachrüstungen, Programmierungen etc. selbständig gemacht.

Hast Du Dich auf eine Marke spezialisiert?

JA! Ich habe mich auf den VAG Konzern Spezialisiert. Alle Fahrzeuge wie Audi, Volkswagen, Seat, Skoda, Porsche, Lamborghini.

Was lässt sich eigentlich alles umbauen bzw. nachrüsten?

Grundsätzlich ist es möglich jede Austattung nachzurüsten. Elektronisch anklappbare Außenspiegel, Navigationsumbauten (MMI,Discover Pro), Einparkhilfen, Rückfahrkamera , Audi aktive sound system, ACC, Tachos, ect ect.

Was sind Deine Lieblingsprojekte und warum?

Im Moment sind diese Virtuell Cockpits (virtueller Tacho) sehr im kommen und finde die Modernisierung und Funktionalität dieser Tachos sehr interessant und beschäftige mich gerade intensiv mit einer Nachrüstung dieser Tachos in älteren Modellen. Aber natürlich macht mir alles Spaß von Rückfahrkamera, Navigation, oder Assistenzsysteme Nachrüstungen bis hin zu den einfachen Codierungen!

Was sind momentan Trends und was empfiehlst Du jedem Kunden?

Radarwarnungen, oder TV im Fahrzeug wie alle Assistenz Systeme oder Navigationsumbauten sind sehr gefragt.

Woran erkennt man einen seriösen „Tuner“?

Möchte mich mit den Begriff Tuner nicht zu weit aus den Fenster lehnen. Denn es gibt Motortuner oder nur Optische ‚Tuner’ oder wie mich Nachrüster die Optisch wie auch Technisch alles aus ihren Fahrzeugen rausholen wollen!
Denke man erkennt einen guten Tuner am besten daran wie sauber und gut sein Persönliches Projekt Auto umgesetzt wurde.

Zum Abschluss noch eine letzte Frage. Mit „VAG-Automotive Parts“ besitzt Du Deine eigene Tuningschmiede. Das Thema „Tuning“ wird immer schnell mit einem gewissen Prollimage verbunden. Hat sich da etwas geändert?
Zu diesem Thema gibt es sehr vielen Meinungen und meiner Meinung nach ist ein Tuner jemand was sehr viel Geld und Liebe in sein KFZ steckt und dieses gerne mit anderen Leuten die sich dafür begeistern teilt. Des Weiteren hat Rasen oder andere Vorurteile wie Tuner oft dargestellt werden nicht viel mit einen echten Tuner zu tun.

Danke Florian und bis demnächst…

F: Vielen Dank, freue mich

ART / KUNST, Business, Interview, Kulinarik, Lifestyle, Shopping Tipp

Österreichs Antwort auf Yelp – Start-up WOGO launcht Gastro-App

31. August 2015

Österreichs Antwort auf Yelp – Start-up WOGO launcht Gastro-App

Ab sofort steht die App der Gastro-Plattform WOGO kostenlos zum Download bereit. User finden damit in Österreich, Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Slowenien einfach die ideale Auswahl – ganz gleich ob im kleinsten Dorf oder in der Großstadt. Aktuell stehen schon über 300.000 Lokale zur Verfügung. Gastronomen haben die Möglichkeit ihre Menüs online zu stellen und so einer breiten Zielgruppe zu präsentieren – WOGO ist bereits zum Start die größte Plattform Europas mit dieser Funktion.
Weitere Community-Features und Bewertungen helfen neue Lieblings-Lokale zu finden. Suchergebnisse lassen sich nach persönlichen Vorlieben ordnen und zeigen auch den schnellsten Weg zum Lieblingslokal.

Kostenloser Download im AppStore:Pressebild_WOGO_Launch
https://itunes.apple.com/at/app/wogo-restaurants-cafe-bars/id1014898626?mt=8

„Ganz gleich ob im kleinsten Dorf oder in der Großstadt – mit der brandneuen WOGO App finden User einfach Restaurants, Cafés, Pubs oder Clubs nach ihrem Geschmack“, erklärt Markus Wadl, Founder und CEO des Kärntner Start-ups WOGO, das international tätig ist. Die Restaurant-Plattform, die bisher bereits als Webseite online war, steht nun als App zur Verfügung. User können aus über 300.000 Lokalen in Österreich, Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Slowenien wählen. Das ist allerdings erst der Beginn, da der Vertrieb gerade erst startet und laufende Lokale, Infos und Menüs hinzukommen. Damit gibt es eine Alternative zu Plattformen wie Yelp oder Foursquare, die mit regionalen Gegebenheiten und Vorlieben nicht vertraut sind.

„Genuss und Freude am guten Essen ist für uns ein länderverbindender Auftrag“, betont Wadl. „Wir halten nichts von Sprachbarrieren und unterstützen mit WOGO den lokalen Tourismus, denn die App ist optimal für Urlauber. Die gesamte App ist viersprachig, somit findet man alle Infos sowie alle wichtigen Inhalte der Speisekarte auf Englisch, Italienisch, Slowenisch und Deutsch.“

Neue Möglichkeiten für Gastronomie: Größte Plattform Europas mit Menü-Feature
„Wir fungieren als soziale und kulinarische Schnittstelle zwischen Gast und Gastronom“, erläutert Wadl einen weiteren Aspekt der WOGO App. Denn jeder Wirt kann mit WOGO ganz einfach seine aktuellen Menüs, z.B. Mittags- und Abendmenüs, Tages- und Wochenkarten, Speisekarten etc. online stellen. Sekunden später findet der App-Nutzer alle Informationen auf seinem Smartphone. WOGO ist die größte Plattform Europas, die dieses Menü-Feature anbietet.

WOGO_app_websiteWas kann die WOGO App alles?

Look Around
Das Look Around Feature zeigt Lokale in der Nähe des Users. Die Suchergebnisse lassen sich nach persönlichen Vorlieben beliebig filtern, z.B. nach Kriterien wie: „Was hat jetzt geöffnet“,„Lokal-Typen“ oder „Kulinarik“.

Lokal-Infos auf einen Blick
Auf der App Profilseite sind alle wichtigen Informationen wie Lokaltyp und Kulinarik, aktuelle Öffnungszeiten, Telefonnummer für Anfragen, E-Mail für Reservierungen, Bilder vom Lokal, Speisekarten, Infos zum Lokal, Details wie z.B. kostenloses WLAN, Brunch, Happy Hour, Mittagsmenüs, Gastgarten uvm., zu finden.

Menüs 10 Prozent günstiger
Die roten Sticker informieren, wo es Mittags- und Abendmenüs sowie Tages- und Wochenangebote gibt.
Diese sind meist im Eingangsbereich des Restaurants zu finden. WOGO User erhalten auf diese mit dem roten WOGO Sticker gekennzeichnete Restaurants 10% Rabatt auf alle Menüs.

Route zum Lokal
WOGO zeigt den schnellsten Weg zum Lokal mit genauer Routenbeschreibung. User können zwischen Fußgänger, Radfahrer, öffentlichen Verkehrsmittel oder dem Auto wählen. Um diese Funktion zu nutzen, musst die App nicht verlassen oder eine andere geöffnet werden, sie ist bereits in WOGO integriert.
WOGO_appstore_screens
Favorites
User haben die Möglichkeit die eigenen Lieblingslokale zu „herzen“ und so eine eigene, persönliche Favoritenliste zu erstellen. Das Herz findet sich am Anfang jeder Profilseite eines Lokales, einmal gekennzeichnet landet es direkt im eigene Dashboard unter Favorites. Selbstverständlich kann man die persönliche Liste nun wiederum filtern z.B. nach „gerade geöffnet“ oder „Lokal-Typen“ wie „Restaurant“ uvm.

WOGO Community: User-Beiträge und Erfahrungen teilen
In der WOGO Community berichten User über ihre Erfahrungen und teilen Bewertungen und Empfehlungen mit anderen. Beiträge lassen sich direkt in der App verfassen und helfen Suchenden dabei ein passendes Lokal zu finden.

Über WOGO:
WOGO ist ein österreichisches Start-up, das eine überregionale und internationale Lokal-Datenbank sowie Gastro-Suchmaschine für Lokale bietet. User und Gastronomen profitieren gleichermaßen von Suchfunktionen, Community-Features und Spezial-Angeboten.  Derzeit sind über 300.000 Restaurants, Cafés, Pubs oder Clubs in Österreich, Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Slowenien auf WOGO zu finden. WOGO steht als App für iPhone User und online unter http://wogo.life/ zur Verfügung.

Bildmaterial
Abdruck honorarfrei
Credit: WOGO

ART / KUNST, Business, Interview, Lifestyle, Location

Architekt Mag. Nicholas Perdula – Der Mann der Träume erfüllt

19. August 2015

Für Architekt Mag. Nicholas Perdula steht in der Architektur immer der Mensch im Mittelpunkt. Er realisierte für die Firma Wunschhaus Architektur & Baukunst seit 2003 bereits über 60 Einfamilienhäuser mit dem steten Bestreben, die individuell passendsten Lösungen für die tiefsten Wünsche, Bedürfnisse und Gewohnheiten seiner Kunden zu finden. Im Interview mit dem Society Blog schildert Perdula, worauf Bauherren beim Bau ihres Einfamilienhauses besonders achten, welche Trends gerade vorherrschen und warum er schon als Kind mit Baumhäusern und Staudämmen experimentiert hat.

Herr Mag. Perdula, Sie planen schon seit vielen Jahren Einfamilienhäuser und haben wohl auch viele Erfahrungen mit Bauherren gemacht. Worauf achten denn Ihre Bauherren besonders?

Das lässt sich schwer verallgemeinern, denn Bauen ist etwas ganz Individuelles. Jeder Mensch hat seine eigenen Bedürfnisse, für die ich als Architekt passende Lösungen finden muss. Dennoch gibt es ein paar Gemeinsamkeiten, die auf viele meiner Bauherren zutreffen: Sie stehen zumeist mitten im Geschäftsleben und können sich nicht selbst um alles kümmern. Sie brauchen daher gerade für ein großes Projekt wie den Bau Ihres neuen Einfamilienhauses einen zuverlässigen Partner, dem sie vertrauen können und der ihnen von A bis Z alles abnimmt.

Ist das Vertrauen erst einmal hergestellt, sind die meisten Bauherren sehr offen für gute Ideen in puncto Design, Qualität und praktische Lösungen. Vor allem dann, wenn diese Ideen auch ihre jeweilige Individualität unterstreichen.

02Was sind solche praktischen Lösungen, die Sie für Ihre Kunden entwickeln?

Gerade jetzt in der heißen Jahreszeit merken alle, die einen eigenen Pool im Garten haben, wie angenehm es ist, sich nach der Arbeit und am Wochenende abkühlen zu können. Meinen Kunden schlage ich zum Pool noch eine Gartenlounge oder ein Poolhaus mit Gartenküche und Grillplatz vor. Damit müssen sie mit nasser Badekleidung nicht in die Küche ins Haus gehen und können außerdem auch bei einem Platzregen weiter im Garten bleiben. Gartenküche und Grill sind auch besonders dann sehr praktisch, wenn man eine nette Pool- oder Grillparty mit Freunden feiern möchte.

Und welche Lösungen sind bei Ihren Kunden im Innenbereich gerade sehr gefragt?

Ein Trend geht dazu, mehrere Appartements in einem Haus unterzubringen. So können Eltern, Kinder und Gäste jeweils Schlafzimmer, Schrankraum und Bad für sich alleine nutzen und müssen sich nicht z.B. das WC oder die Garderobe teilen.

Ebenfalls gefragt sind Indoor-Pools und Wellness-Oasen. Wenn es die Lage ermöglicht, entwerfe ich gerne auch das Dachgeschoß als Wellness-Penthouse mit Dachterrasse. Von dort aus kann man den Blick über die Stadt genießen und hat seine absolut geschützte Privatsphäre – quasi „on the top“ und über den Nachbarn.

Das klingt nach einem sehr hohen Maß an Komfort und Wohlfühllevel.

Absolut. Den Komfort kann man noch weiter steigern, z.B. durch High-Tech Ausstattung in punkto Haustechnik. Das reicht von Fingerprint-Öffnung der Fensterelemente bis hin zur Total-Vernetzung des Hauses und Smartphone-Steuerung vom Urlaub aus.

Sie haben zu Beginn die Individualität angesprochen. Wie wichtig ist es für Ihre Kunden, in wirklich einzigartigen Einfamilienhäusern zu wohnen?

Sehr wichtig! Denn jeder Mensch ist ein Individuum, hat seinen eigenen Charakter und sein eigenes Leben und ist somit anders als jeder andere. Somit muss auch jedes Einfamilienhaus von Wunschhaus Architektur & Baukunst anders als jedes andere und absolut individuell sein.

3eErfordert das nicht sehr viel Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl bei der Planung? Sie müssen Ihre Kunden ja sehr gut kennenlernen, um wirklich ihre individuellsten Bedürfnisse zu erfahren und darauf eingehen zu können.

Ja, das muss ich tatsächlich. Beim Einfamilienhaus ist es die Kunst des Architekten, sich in den Menschen hinein zu fühlen, seine tiefsten Wünsche, Bedürfnisse, Gewohnheiten und Abläufe zu erkennen und sein Privatleben zu verstehen. Wichtig ist somit die persönliche und menschliche Komponente, wo Vertrauen, Offenheit und Einfühlungsvermögen bedeutend sind.

Der architektonische Entwurf und die formale Umsetzung sind quasi nur das Ergebnis eines guten Konzepts, das den Menschen und seine Familie mit ihren Bedürfnissen und Träumen widerspiegelt. Ich entwickle die Häuser also immer von innen nach außen.

War es immer schon ihr Wunsch, Architekt zu werden?

Ja. Von Kindheit an waren mir immer schon die Privatsphäre und das Schaffen von Lebensräumen wichtig. So habe ich selbst gerne Baumhäuser und Staudämme in der Natur gebaut und in meinem Kinderzimmer mit Kartonplatten, Tüchern, Licht und Musik experimentiert.03

Und Ihre Arbeit macht Ihnen nach über 60 realisierten Einfamilienhäusern für Wunschhaus Architektur & Baukunst offenbar immer noch viel Freude?

Selbstverständlich. Gerade die Arbeit im Einfamilienhausbau ermöglicht mir, mich wirklich auf jedes einzelne Projekt voll und ganz einzulassen und die bestmöglichen individuellen Lösungen für meine Kunden zu finden. Dazu habe ich bei Wunschhaus Architektur & Baukunst ein eingespieltes Team mit viel Erfahrung, bei dem ich mir sicher sein kann, dass alle Pläne auch tatsächlich so umgesetzt werden, dass meine Kunden genauso zufrieden mit den Ergebnissen sind wie ich.

Vielen Dank für das Gespräch!

Architekt Mag.arch. Nicholas Perdula (39) studierte Architektur an der Akademie der bildenden Künste Wien. Er entwickelte Projekte bei international renommierten Architekten, u.a. Wolf D.Prix/Coop Himmelblau (A), Jo Schiltz (L), Massimiliano Fuksas (I), und lernte so die gesamte Bandbreite an Aufgaben in der Welt der Architektur kennen. In seiner Laufbahn führten ihn sowohl Projekte im Ausland, u.a. Städtebau Havanna, Wohn-/Bürohaus in Luxemburg Stadt und Wohnateliers in Berlin, als auch Architekturreisen nach Amerika, Asien und Australien um den gesamten Erdball. In Österreich nahm er an diversen Wettbewerben teil (darunter drei Siegerprojekte) und beschäftigte sich intensiv mit dem Thema Mensch & Wohnen im Großraum Wien. Durch diese umfangreiche Erfahrung wurde das Einfamilienhaus zum Liebkind Perdulas. Seit 2003 arbeitet er für Wunschhaus Architektur & Baukunst und realisierte während dieser Zeit rund 60 Einfamilienhäuser.

FOTOCREDITS: Wunschhaus Architektur & Baukunst

 

ART / KUNST, Business, Event, Interview, Lifestyle

DJ MARTIN WELENO im Interview mit Society Blog©

16. August 2015

DJ MARTIN WELENO im Interview mit Society Blog

DJ Martin Weleno – geboren 1988 – bringt seit nunmehr 6 Jahren das Partypublikum zum Kochen. Sein Spektrum erstreckt sich hierbei von Charts über House, Progressive House bis hin zu Techhouse. Zur Zeit arbeitet DJ Martin Weleno aus Oberösterreich mit mehreren Musikprojekten an einigen Singles. Dennoch nahm er sich die Zeit für unseren SocietyBlog© und steht hier Rede und Antwort.

Wie bist du darauf gekommen  DJ zu werden? War es immer Dein Traumjob?

Ich bin eigentlich sozusagen in das Ganze hineingerutscht. Ich habe damals im Alter von 16 Jahren bei einem guten Freund zu Hause gesehen wie er noch mit Vinylplatten aufgelegt hat und war sofort begeistert von dieser Materie. Liebe zur Musik und auch die Begeisterung für Neues haben es damals bei mir ausgelöst und wie man sieht mach ich es heute noch mit großer Freude.

Lieber Martin Hand aufs Herz, DJs schießen wie die Pilze aus der Erde. Was macht einen qualitativ hochwertigen DJ aus?

Das ist ein ganz heikles Thema da es früher rein um die Musik und die Technik des DJs ging. Da heutzutage ein DJ zeitgleich Entertainer, Marketingspezialis, Musiker, Grafiker sein muss um überhaupt bestehen zu können. Ebenso gibt es das die Art von „DJs“ welche sich einen Laptop kaufen ein Computer Programm darauf installieren und meinen sie sind jetzt Djs. Hierzu gehört aber viel mehr zb. muss man wissen was für Musik spiele ich wie teile ich mir meine Lieder auf wie gestalte ich den Abend usw.. hier könnte man sicher eine stundenlange Disskusion führen. Aber Fakt ist Dj ist nicht gleich DJ.

Woran erkenne ich gute Arbeit bzw. Was würdest Du als Dein unverkennbares Merkmal ansehen?

Eine gute Arbeit kann vielseitig sein. Aber im Grunde ist es so dass ein DJ auf seine Gäste eingehen sollte sprich auch seine Musik den Gästen anpassen sollte, denn sei es jetzt der Veranstalter, ein Gast oder der Dj selbst. Beim Ausgehen sollte man den Alltag  vergessen können und Spaß miteinander haben. Und ob ich jetzt ein unverkennbares Merkmal habe weiß ich nicht. Ich versuche bei jedem Auftritt das Beste zu geben um meine Fans und die Gäste glücklich zu machen.

Martin Weleno Press 04Wie bist Du dazu gekommen und würdest Du Dich wieder dafür entscheiden?

Wie bereits vorher erwähnt hab ich mir das mit 16 Jahren damals selber beigebracht und habe mich auch ständig in dieser Branche weitergebildet und mich selbst gefordert und mir Ziele auferlegt die ich auch verfolge und dadurch dass ich selbst die Musik liebe und man mit Musik wirklich viel bewirken kann würde ich es jederzeit wieder machen.

Welchen Ratschlag gibst du Neueinsteiger/Innen um ein wirklich guter DJ zu werden?

Ich würde jedem den Rat geben, so wie ich, sich langsam vorzuarbeiten und sich mit dem „Auflegen“ wirklich auseinander zu setzen und nicht nur ein Computerprogramm herunterzuladen. Ein Dj zu sein ist eine Lebenseinstellung und ein Lebensgefühl und jeder der es machen möchte, muss sich dessen Bewusst sein. Es ist viel Arbeit sich vorzuarbeiten aber wenn man wirklich ehrlich arbeitet daran, ist alles möglich.

Wo siehst Du gegenüber der Konkurrenz Deine Vorteile?

Da gibt’s eigentlich nicht sonderlich viel zu sagen. Ich glaube jeder der mich schon einmal auf einer Bühne erlebt hat weiß, dass ich diesen Beruf mit Herz und Liebe ausübe. Ich bin halt der einfache Mensch und halte nichts von Backstage Räumen oder Securitys oder der Gleichen rund um den DJ. Ich bin eher der Typ Mensch der auf die Partycrowd zugeht und mit ihnen feiert und nicht vor Ihnen. Sagen wir einfach ein Fannaher Dj mit Herz.
Was ist Dein nächstes großes Projekt?

Derzeit habe ich 2 Projekte laufen. Eines ist die Zusammenarbeit mit einem bekannten deutschen Kollegen (da möchte ich aber noch nicht zuviel verraten) und das zweite ist die Arbeit für meine nächste Single welche am Ende dieses Jahres fertig sein sollte.

Das Lakefestival 2015 läuft gerade. Was bedeutet es für Dich und wie bereitest Du Dich auf so ein Spektakel vor?

Es ist für mich natürlich eine große Ehre auf so einem Event auflegen zu dürfen, man beachte hier geben sich Weltstars die Klinke in die Hand aber auch hier merkt man: Fleiß zahlt sich aus. Ich freue mich schon irrsinnig auf dieses Event. Zu der Vorbereitung gibt’s nicht viel zu sagen da werd ich einfach am Tag davor früh schlafen gehen damit ich am nächsten Tag dann Vollgas geben kann um die Partywütigen zu begeistern.

WORDRAP:

Idol: Definitiv Tiesto
Lieblingssong: Martin Weleno -Close my Eyes 🙂
Erster Auftritt: Bei einem Regionalclubbing in der nähe von Wien
3 Dinge auf einer einsamen Insel: Freundin, Musik, Sonnenschutz 🙂
Oldtimer oder Sportwagen: Da würd ich eher zum Oldtimer Sportwagen tendieren so ein alter Ford Mustang wär schon der Hammer
New York oder Klagenfurt: definitiv New York
Strand oder Berge: Eine gesunde Abwechslung aus Beidem ist perfekt
Angst habe ich vor: Gar nichts eigentlich ich habe nur gesunden Respekt 🙂
Zum Lachen bringt mich: Dumme Aussagen, lustige Hoppalas oder fröhliche Menschen
Meine Mutter sagte immer: Pass auf das du nicht auf die Schnauze fällst 🙂
Mein Lebensmotto ist: Schau nach vorne nicht zurück denn wenn du in der Vergangenheit lebst wirst du nie in die Zukunft blicken könnent

QivFS_6ozYH9HWSlA1TWHLY3lnpsjH9U0H-QMt8VeLg

ART / KUNST, Business, Event, Fashion, Gesundheit, Gewinnspiel, Interview, Kulinarik, Lifestyle, Location, Motor, Reisetipp

Einer der schönsten Orte am Wörthersee

25. Mai 2015

Übernachtungshit – Hotel Lamplhof am Wörthersee

Genießen Sie traumhafte Stunden zu zweit am schönsten Ort Kärntens direkt am Wörthersee

Angebot: ZEIT ZU ZWEIT

  • Inkludiert sind je 1 Ayurvedamassage a 50 Minuten pro Person
  • 1 Highlight Abend „Dinner und Casino“ im Casino Velden für 2 Personen
  • Beispielhighlight Sommer: 1 Bootsfahrt am Wörthersee für 2 Personen; Fahrräder gratis
  • 3 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück ab nur 325,- Euro pro Person inklusive aller Leistungen und Mehrwertsteuer

Allgemeines

Das Hotel Lamplhof am Wörthersee bietet den idealen Rahmen für Menschen, welche die Reduktion auf das Wesentliche schätzen: einfach mal durchatmen, unerreichbar sein und die Seele baumeln lassen. Die ruhige Südhanglage mit einem unübertroffenen Blick über den See, sowie der großzügige, private Badestrand mit Liegewiese und hauseigenem Schiffsanlegeplatz schaffen ein beruhigendes und gleichzeitig erfrischendes Ambiente.

Auf unserer Sonnenterrasse kann man im Sommer in Vintage-Liegestühlen herrlich chillen, die Beine hochlegen, lesen, plaudern und ein Gläschen Bio-Wein oder köstlichen Fair-Trade Kaffee genießen. Bewegungsfreunde kommen im lichtdurchfluteten Yoga- & Relax-Raum und auf seiner angrenzenden Terrasse inmitten eines herrlichen Naturschaupiels mit großartigem Seeblick auf Ihre Kosten.

In der kalten Jahreszeit sorgt unser gemütliches Wohnzimmer mit Bibliothek für erholsame Momente. Unser heller Seminarraum mit Seeblick bietet ausreichend Platz für Ihre Kollegen und Freunde, die im Rahmen eines Workshops, eines Seminars oder eines Off-Sight-Meetings ein kreatives Umfeld suchen.

Das in den 60er Jahren erbaute Hotel wurde 2014 mit viel Gespür fürs Detail renoviert. Besonderer Wert wurde darauf gelegt, den authentischen 60ties-Style des Hauses zu erhalten und konsequent weiterzuführen. Mit Hilfe eines ausgefeilten Feng-Shui-Konzeptes hat man es geschafft, die Kraft dieses besonderen Ortes, zum Fließen zu bringen, damit alle Gäste davon profitieren können.

Was Sie sonst noch erwartet, hängt auch von Ihnen ab….

Nähere Infos unter:

Hotel Lamplhof

Tel.: 0043 4273 20144

Golfstraße 14-16

9082 Maria Wörth

lichtpfad@hotel-lamplhof.at

 

 

ART / KUNST, Business, Interview, Lifestyle

Schlagerstar Natalie Holzner – das Interview

10. Februar 2015

Schlagerstar Natalie Holzner – das Interview

Natalie Holzner, Schlagersängerin aus Leidenschaft, macht zurzeit mit ihrem neuen Song „Einmal noch“, produziert von d&b music, gehörig auf sich aufmerksam. Die 22-jährige Studentin für Musikerziehung und Germanistik an der Universität Salzburg lebt seit frühester Kindheit für die Musik und komponiert bereits seit ihrem 14. Lebensjahr mit ganzer Hingabe ihre eigenen Lieder. Neben ihrem derzeitigen Studium und der Ausbildung in klassischem Gesang am Mozarteum gilt ihre große Liebe dem deutschen Schlager, was sie bereits in zahlreichen TV-Auftritten mit Können und erstaunlicher Bühnenpräsenz erfolgreich unter Beweis stellen konnte. Vom Vorentscheid zum Grand Prix der Volksmusik über ihre Teilnahme am Musikantenstadl bis hin zur Casting-Show „Herz von Österreich“ auf PULS 4: Die junge, sympathische Steirerin hat schon auf vielen Bühnen bewiesen, welches Herzblut und Gespür für die Musik und vor allem den deutschen Schlager in ihr stecken. Weitere Höhepunkte ihrer jungen Karriere bilden u.a. ihr Auftritt in einer TV-Sendung von Hansi Hinterseer 2009, der 2. Platz beim Nachwuchswettbewerb im Silvesterstadl sowie der Herbert-Roth-Nachwuchspreis für junge Solistinnen 2008. Ihre große Leidenschaft, eigene Texte und Lieder zu komponieren und auf diese Weise vielfältige Aspekte ihrer Persönlichkeit zu präsentieren, zeigt sich auch in ihrem neuesten Lied „Einmal noch“, das die Geschichte einer jungen Frau erzählt, die sich eines Nachts in einen Mann verliebt, jedoch ahnt, ihn nie wieder zu sehen… Trotz ihres jungen Alters schafft es Natalie Holzner, ihre Sehnsucht sowie sehr viel Musikalität und Power in diesem Song zum Ausdruck zu bringen, wenn sie hofft, „einmal noch den Rhythmus in seinen Armen zu spüren“. Der Kärntner Tonproduzent Hubert Dobrounig, Geschäftsführer HD Media Group, sorgt für die perfekte musikalische Umsetzung, und wir sind gespannt, wann wir Natalie Holzner in der Schlagerparade und den Charts vorfinden… Übrigens: Ihren neuen Schlager Hit Einmal noch gibt es seit Kurzem als Download, u.a. auf Amazon und iTunes.

Schlagerstar Natalie Holzner stand uns im ausführlichen Interview Rede und Antwort.

Natalie, spätestens seit der Puls 4 Show „Herz von Österreich“ bist Du nicht nur in Österreich einem breiten Publikum bekannt. Würdest Du sagen, dass Deine Finalteilnahme ein Sprungbrett war für Dich

Herz von Österreich auf Puls 4 hat mir einige Türen geöffnet. Die Musikshow hat vor allem eine jüngere Generation angesprochen, die man normal für Schlagermusik nicht so leicht begeistern kann, daher freut es mich umso mehr, dass ich dadurch auch viele neue Fans gewinnen und von meiner Musik überzeugen konnte.

Wie hast Du diese Zeit und den Wettbewerb erlebt?

Der Wettbewerb war eine sehr aufregende und schöne Zeit. Vor allem die Zeit des „Wahlkampfs“ hat mir sehr gut gefallen und mir einmal mehr gezeigt, dass ich genau das machen will: auf der Bühne stehen und singen. In diesen Tagen hatte ich die Möglichkeit in fünf unserer neun Bundesländer aufzutreten und live mit meinem Gitarristen Paul Kokel zu performen. Vor allem freut es mich, dass ich durch diese Show einige neue FreundInnen gefunden habe, denen die Musik genau so viel bedeutet wie mir.

Das Schlagerbusiness ist heiß umkämpft und hinter den Kulissen herrscht harte Konkurrenz. Helene Fischer ist eine Fixgröße, aber Beatrice Egli hat eindrücklich gezeigt, dass eine Castingshow das Sprungbrett für eine erfolgreiche Schlagerkarriere sein kann…
Hast Du diese Konkurrenz bereits erlebt (bzw. wie)? Wo siehst Du Dich in diesem Genre, wie würdest Du Dich selbst beschreiben und was möchtest Du mit Deinen Liedern und Deiner Musik ausdrücken und transportieren…?

Ich glaube, dass jedes Business schöne und nicht so schöne Seiten mit sich bringt. Konkurrenz gibt es überall, jedoch nehme ich diese nicht so wahr. Mir geht es in erster Linie darum, das zu tun, was ich so sehr liebe, auf der Bühne zu stehen und zu singen und das Publikum mit meinen Liedern zu berühren. Wenn ich merke, dass ich das Publikum mit meiner Musik in meinen Bann gezogen habe, dann ist das für mich der allerschönste Moment. Dieser Moment sorgt dafür, dass ich gerne nicht so schöne Erfahrungen oder Konkurrenz einfach hinnehme, damit ich meinen Traum leben kann.

Du hast gerade Deinen neuen Song „Einmal noch“ produziert, er ist auf Amazon. iTunes & Co. bereits als Download erhältlich. Ist das Dein bisher wichtigster (bester) Song? Kannst Du etwas zu seiner Entstehung sagen, Du hast ja den Text geschrieben?

Ich freue mich sehr darüber, dass man den Song nun auch überall downloaden kann!
Ja, das stimmt, ich schreibe und komponiere Songs, seit ich 15 bin, doch „Einmal noch“ ist das erste Lied, bei dem ich sowohl Text und Musik mit einer zweiten Person, mit Paul Kokel, geschrieben habe. Wir sind an einem Abend in einem Kaffeehaus gesessen und haben gemeinsam überlegt, welche Geschichte wir erzählen möchten. Durch unsere eigenen Erlebnisse und Erfahrungen ist dann der Text zu „Einmal noch“ entstanden. Darin geht es um eine Frau, die beim Fortgehen einen Mann kennen und lieben lernt. Sie weiß jedoch, dass sie ihn vermutlich nie wieder sehen wird und möchte daher „Einmal noch“ die Zeit mit ihm gemeinsam genießen… Ich denke, dass diese Situation bestimmt einigen bekannt vorkommen wird.

Dein Song „Einmal noch“ ist von HD Media Group d&B music produziert worden. Du hast Dich jetzt langfristig für das Kärntner Tonstudio HD Media Group entschieden, der Tonproduzent Hubert Dobrounig wird auch Deine nächsten Hits vertonen. Wie kam es zu dieser steirisch-kärntnerischen Kooperation, wie bist Du zufrieden – und was ist für 2015 geplant?

Ich bin wirklich froh, in Hubert Dobrounig jemanden gefunden zu haben, der ähnliche Vorstellungen hat und genau so viel Freude an der Musik hat wie ich. Wir haben uns durch Zufall letzten April kennengelernt und uns sofort verstanden. Ich finde es sehr wichtig, dass man sich sympathisch ist und die Meinung und Ideen des anderen respektiert und akzeptiert, nur so kann man miteinander arbeiten, und das alles passt bei Hubert Dobrounig und mir. Ich fühle mich sehr wohl und freu mich auf unsere nächsten gemeinsamen Projekte.

2015 sind einige musikalische Projekte geplant. Zum Beispiel werde ich ein Duett mit einem tollen Sänger aus der Schweiz aufnehmen, worauf ich mich schon sehr freue. Außerdem sind viele Live Auftritte, wie zum Beispiel die Musik Kreuzfahrt mit Tiroler Bluat bei der ich Ende März dabei sein werde. Das sind die Schlager Konzerte bzw. Schlager Events, bei denen ich unter anderen in nächster Zeit zu sehen und hören sein werde.

IMG_4235

Audio-Ingenieur und Tonproduzent Hubert Dobrounig sorgt für die perfekte musikalische und technische Umsetzung in seinen Tonstudio Klagenfurt HD Media Group

Wie bist Du zur Musik gekommen, bist Du die einzige in Deiner Familie oder wurdest Du quasi hineingeboren?
Ich habe mich schon sehr früh für Musik interessiert. Meine Mama hat mir erzählt, dass ich gesungen habe, bevor ich richtig sprechen konnte. In meiner Familie sind alle sehr musikbegeistert. Meine Mama und meine Schwestern spielen Instrumente, so wie ich. Wir spielen und singen auch sehr gerne miteinander, nur keine von ihnen möchte auf der Bühne stehen. Ich bin die einzige, die Freude daran hat, vor Publikum zu singen oder zu musizieren.

Als ich ca. 9 Jahre alt war, hab ich Stefanie Hertel zum ersten Mal im Fernsehen gesehen. Ihre Ausstrahlung und ihre Bühnenpräsenz haben mir so gut gefallen, dass ich ab diesem Zeitpunkt auch unbedingt Sängerin werden wollte, und diesen Traum lebe ich nun schon seit einigen Jahren, wenn auch (noch) nur „nebenberuflich“… ☺

Du studierst Musikerziehung und Germanistik als Lehramt in Salzburg – wie lässt sich Deine Karriere als Sängerin und Schlagerstar damit vereinbaren bzw. wie sehen Dein Alltag und Deine Arbeit im Moment aus?

Ich bin froh und dankbar dafür, dass ich die Möglichkeit habe, beides zu machen, Musik und Studium. Mittlerweile bin ich im 8. Semester, also hab ich einen Großteil des Studiums schon geschafft. Wenn man studiert, hat man ja Gott sei Dank auch alle paar Monate einige Wochen Ferien. Meistens verbringe ich dann diese Zeit mit Schlager Live Auftritten, Studio-Aufnahmen oder Video-Drehs.

Mein Alltag während des Semesters schaut so aus, dass ich meistens von Sonntagabend bis Donnerstagabend in Salzburg bin und die restliche Zeit in der Steiermark oder an Wochenenden bei Auftritten. Freitags leite ich in Attendorf in der Steiermark auch einen Kinderchor, was mir sehr viel Spaß macht, da ich da die Freude und Liebe zum Singen auch in anderen wecken kann!

Am Ende des Semesters sind meistens viele Prüfungen oder Seminararbeiten zu schreiben. In dieser Zeit nehme ich mir daher in erster Linie für das Studium Zeit, das hat dann oberste Priorität. Ich finde es einfach wichtig, dass ich meine Ausbildung zu Ende mache, damit ich auch abseits von meiner Gesangskarriere etwas habe, das ich wirklich gerne mache, unterrichten, und auf das ich auch zurückgreifen kann.

Was sind Deine bisher größten Erfolge und schönsten Erlebnisse?
Ich durfte wirklich schon sehr viele schöne Dinge erleben… Wie zum Beispiel mein Auftritte beim Silvesterstadl, bei Hansi Hinterseer und bei Marianne und Michael oder auch meine Teilnahme beim Grand Prix der Volksmusik. Mein schönstes Erlebnis war bisher jedoch der Video-Dreh zu meiner momentanen Single „Einmal noch“ am Faaker See. In dem Lied steckt einfach so viel von mir selber drinnen.. deshalb liegt er mir auch so am Herzen!

Du textest und komponierst ja seit Deiner Kindheit selbst. Wie kommst Du zu Deiner Inspiration und was liegt Dir am meisten?
Meine Lieder haben eigentlich immer etwas mit Situationen zu tun, die ich selber erlebt habe, natürlich nicht exakt so, aber eigentlich schreibt das Leben die schönsten Geschichten, die mich dann inspirieren und die ich versuche in Songs festzuhalten.

Wo findest Du privat einen Ausgleich, was sind Deine Hobbys?
Ich mach auch gerne zum Ausgleich Musik. Wenn ich Zeit habe, komponiere und texte ich sehr gerne oder spiele gemeinsam mit Freunden in einer Volksmusik Gruppe, den Frühlingskindern. Ansonsten lese ich sehr gerne, mache Yoga oder verbringe Zeit mit meiner Familie.

In welchem Genre siehst Du Dich? Du spielst ja mehrere Instrumente, absolvierst eine klassische Ausbildung – was liegt Dir am meisten?
Ich muss ehrlich zugeben, dass mir viele verschiedene Musikrichtungen einfach sehr gut gefallen. Jedes Genre hat einfach etwas ganz besonderes und je nach Stimmung höre ich auch gerne klassische Musik, Jazz, Musical oder Schlagermusik. Meine Hauptbeschäftigung ist ganz klar das Singen. Die klassische Gesangsausbildung am Mozarteum finde ich sehr wichtig, da ich dabei auch für meine Auftritte als Schlagersängerin sehr viel lernen kann. Eine fundierte Gesangstechnik sorgt dafür, dass man stundenlang singen kann, ohne die Stimme zu schädigen, was für mich als Sängerin natürlich am wichtigsten ist.

Geige und Klavier spiele ich ja auch schon seit vielen Jahren, und durch meine Ausbildung am Mozarteum hab ich die Möglichkeit bekommen, auch diese Kenntnisse auszubauen.
Meine Liebe gehört aber nach wie vor dem deutschen Schlager – in diesem Genre fühle ich mich am wohlsten, da bin ich daheim.

Wo können Dich Deine Fans in nächster Zeit erleben? Kannst Du uns abschließend einen Überblick über Deine nächsten Schlager Konzerte und Schlager TV – Auftritte geben?
Mein nächster Auftritt ist am 21.3. um 19 Uhr beim Konzert des Musikvereins „Glück Auf“ der Bergkapelle Rosental a.d. Kainach, danach geht es ab 29.3. eine Woche auf musikalische Mittelmeer Kreuzfahrt, wer in dieser Zeit noch nichts vor hat, es gibt noch Restplätze auf der MSC Splendida…

In aller Kürze

Erfolg bedeutet für mich… Anerkennung für das, was ich mache.
Heimat ist… für mich, im Kreise meiner Familie zu sein.
Glücklich bin ich, wenn… ich auf der Bühne stehe und singe.
Musik ist für mich…“die eigentliche Idee der Welt“.
In 10 Jahren möchte ich… nach wie vor Musik machen und Freude daran haben.
Meine 3 besten Eigenschaften… hilfsbereit, humorvoll, ehrlich.
Und umgekehrt…perfektionistisch und manchmal zu leichtgläubig.
Mein Lebensmotto: Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

Liebe Natalie, vielen Dank für das Interview! Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg und freuen uns, von Dir zu hören…

Natalie Holzner Einmal noch – eine Produktion vom Kärntner Tonstudio HD Media Group und d&b music

Natalie Holzner – eine beeindruckende junge Künstlerin, die sicher noch sehr viel von sich und ihrem musikalischen Talent hören lassen wird!