Apple bringt billigeres iPad auf den Markt

Neues 9,7-Zoll-iPad ersetzt das Air 2

Apple hat am Dienstag ein neues iPad-Modell angekündigt – ohne großes Brimborium mit eigenem Event. Das Unternehmen ersetzt damit das iPad Air 2. Helleres Display und schnellerer Chip sollen für attraktives Unterhalten sorgen…

Das neue iPad verfügt wie schon das Air 2 über eine Displayauflösung von 2.048 x 1.536 Pixel bei 264 ppi. Im Vergleich zum vorigen Modell soll das Display laut dem Hersteller jedoch heller sein. Verbessert wurde auch die Performance. Statt des A8X-Chips kommt nun der A9 zum Einsatz. Das Gerät verfügt außerdem über eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 1,2-Megapixel-Kamera für Selfies bzw. Videotelefonie. Wie bei den anderen Modellen ist ein Fingerabdruckscanner im Homebutton integriert.

Apple bietet das Gerät als LTE- und WLAN-Version mit jeweils zwei Speichervarianten mit 32 und 128 GB an. Der Preis beginnt bei 399 Euro für das günstigste Modell mit 32 GB und WLAN. Bisher verlangte Apple für das 9,7 Zoll große iPad Air 2, das nun nicht mehr verfügbar ist, mindestens 429 Euro. Gleichzeitig nahm Apple das iPad mini 2 aus dem Sortiment. Apple hat das iPad 2010 auf den Markt gebracht und damit den Tabletmarkt komplett aufgemischt, der bis dahin ein Nischendasein führte. Seit 2013 sinken die Absatzzahlen allerdings. Das Unternehmen versucht dem mit neuen Features wie dem iPad Pro mit Stift-Bedienung oder nun der Preisreduktion entgegenzuwirken.

Ohne Stift und Tastatur: Keine Pro-Funktionen

Dass Apple mit dem iPad 9,7 Kompromisse bei der Hardware und dem unveränderten Design macht, ist offensichtlich. Um auf den magischen Preis von 400 Euro zu kommen, streichen die Kalifornier auch die Vorzüge des leistungsstärkeren iPad Pro 9,7. So fällt der Tastatur-Anschluss den Einsparungen ebenso zum Opfer wie die Möglichkeit, den Apple Pencil am neuen iPad zu nutzen. Wer Funktionen wie diese braucht, muss zwangsläufig zum 279 Euro teureren Pro-Bruder (ab 679 Euro) greifen.

 

 

Related posts