Bademodentrends 2018 von Lascana

Bikini Lascara Wüste

Bademodentrends 2018: Cut-outs, Häkelspitze und Bling-Bling

Die Bikinisaison ist eröffnet, die ersten heißen Tage liegen bereits hinter uns – und das in mehrfacher Hinsicht. Heiß, was die Temperaturen angeht und heiß, was die neuen Bade-Outfits angeht. Jahr für Jahr liefern uns die Designer neue Schnitte, doch dieses Jahr ist es besonders vielseitig. Die neuesten Bikinitrends 2018 stellt dieser Beitrag im Überblick vor. Starke Farben und Kontraste sind 2018 angesagt.

Schräge Sache: Asymmetrie ist angesagt

Auf der Miami Swim Week, einer einzigartigen Fashion-Show für Bademoden, werden seit über 30 Jahren alljährlich die neuesten Styles für Wassernixen und Strandschönheiten vorgeführt. Ein spezieller Trend im Jahr 2018 ist der asymmetrische Schnitt. Bikinioberteile mit Off-Shoulder-Schnitt, Badeanzüge mit ungewöhnlicher Dekolletee-Lösung und Strandkleider im schrägen Zipfel-Look sind nur drei Beispiele, die den Asymmetrie-Trend kennzeichnen. Ein Hingucker ist jedes Teil. Tipp: Wer etwas üppigere Rundungen hat, wird den asymmetrischen Style lieben, weil er die Kurven vorteilhaft in Szene setzt.

Dessous am Strand: eine Augenweide

Wer hätte gedacht, dass es die Unterwäsche einmal bis an den Strand in die Öffentlichkeit schafft? Bei Adam und Eva war es noch ein Feigenblatt, die Römer mieden Unterwäsche gänzlich und in der Renaissance wurde es für die Damen richtig eng. Kurzum: Die Geschichte der Unterwäsche nimmt unerwartete Wendungen. In den letzten Jahren durfte bereits spitzenbesetzte Unterwäsche unter der Bluse hervorblitzen und jetzt zeigt sie sich in ihrer ganzen Schönheit am Strand. Natürlich sind die Bikinis und Badeanzüge aus blickdichten und wasserabweisenden Stoffen gefertigt, doch die Optik erinnert stark an Dessous. Bänder und Schleifen, Spitze und Satin, helle Farben und leicht schillernde Stoffe kennzeichnen den Unterwäsche-Look 2018.

Stretchbänder mit und ohne Label

Gekreuzte Bänder über dem Bikinihöschen und Stretchbänder über den Rücken oder das Dekolletee sollen die Figur in Bestform bringen und gleichzeitig die Blicke auf sich ziehen. Manche Designer benutzen sehr breite Bänder und drucken ihr Label drauf. Dadurch wirken die Badeanzüge und Bikinis sehr sportiv. Je dünner die Bänder und je verzwickter die Schnürung, desto höher ist der erotische Faktor. Eine gesunde Portion Selbstbewusstsein braucht es schon, um solch appetitlichen Zwei- oder Einteiler zu tragen.

Cut Outs für mutige Badenixen und entspannte Balkonliebhaberinnen

Der Badeanzug bleibt auch 2018 erhalten, doch der Stoff wird merklich weniger. Cut Outs, die ja generell 2018 bei Blusen, Tops und Shirt im Trend liegen, setzen sich auch in der Bademode durch. Badeanzüge von Lascana setzen diesen Trend in tragbare Schnitte um. Clevere Schnittführung für frauliche Formen lassen optisch eine Kleidergröße verschwinden. Auch ungewöhnliche Lösungen für den Ausschnitt, die eher an ein sexy Top, als an einen Badeanzug erinnern, sind diesem Trend geschuldet. Bei den Bikinis beschränken sich die Cut Outs auf kleine Areale an der Hüfte, zu knapp sind die Stoffmengen im Brustbereich für diesen Trend bemessen.

Bling-Bling: Metallic-Farben glitzern im Sonnenlicht

Dass Frauen auf Glitter stehen, ist kein Geheimnis und auf Messen wie der Trends-of-beauty in Graz zu sehen. Schillernder Lipgloss, mit Strasssteinen besetzte Finger- und Fußnägel und glitzernder Haarlack gehören zum Sommer-Outfit dazu. In Kombination mit glitzernder Bademode funkeln die Damen buchstäblich von den Zehen bis in die Haarspitzen. Der Metallic-Look ist vorwiegend in Silber und Gold gehalten. So manche Strandschönheit wird sich wie eine Meerjungfrau fühlen, denn die glitzernden Teile erinnern ein wenig an die schillernden Schuppen eines Fisches. Tipp: Perfekt wird der Glitzer-Look mit einer passenden Bauchkette oder einem kreativen Henna-Tattoo, das unter dem Schwimmdress hervorblitzt. Viel mehr darf es dann aber auch nicht sein. Wer glitzernde Haare, glitzerndes Makeup, Metallic-Lack auf den Nägeln und einen Glamour-Badeanzug trägt, fällt garantiert auf – das allerdings nicht positiv. In Sachen Glitzer ist weniger manchmal mehr.

Ab zum Shoppen und das passende Bade-Outfit kaufen

Neben den genannten 5 Trends gibt es noch mehr in den Shops zu sehen: Nieten und Leder-Imitat, Feinripp-Bikini, Schleifen, Streifen verspielte Rüschen gehören ebenfalls zum Angebot. Die Vielfalt 2018 ist riesengroß. Da bleibt eigentlich nichts anderes übrig, als sich in aller Ruhe umzusehen und das passende Teil für die laufende Saison zu finden.

Bilder:

pixabay.com © xusenru (CCO Creative Commons)

pixabay.com © nastya_gepp (CCO Creative Commons)

Schöne Haut ist kein Geheimnis, sondern eine Frage des Lichts

Schöne Haut ist kein Geheimnis, sondern eine Frage des Lichts

Durch eine neue Licht-Therapie wird die körpereigene Collagen- Produktion angeregt. Dadurch können Sie Fältchen reduzieren und das gesamte Hautbild auf natürliche Weise verbessern.

Collagenlicht

Licht hat viele positive Wirkungen auf die Haut und den gesamten Organismus. Spezielles Rotlicht, auch Beauy Light genannt, wird in Medizin und Kosmetik immer häufiger eingesetzt. Das Licht wirkt in der Tiefe der Haut und steigert die körpereigene Produktion von Collagen. Das Ergebnis: Fältchen werden reduziert, die Haut sichtbar gestrafft und das gesamte Hautbild verbessert. Statt die Symptome zu kaschieren, werden die Ursachen der sichtbaren Hautalterung auf natürliche Weise gemindert. Die hohe Wirksamkeit des Beauty Lights wird nicht nur durch tausende Nutzer, sondern auch durch ein Forschungsprojekt der Universität Ulm und eine ärztlich geleitete Probandenstudie bestätigt.

Ganz neu ist auch die Kombination von Beauty Light und Sonnenlicht, wie sie in modernen Solarien immer häufiger zum Einsatz kommt. Das rote Licht versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und pflegt sie schon beim Sonnen. Für ein besonders sanftes Bräunungserlebnis und eine samtweiche Haut.

Collagen – was ist das?

Collagen ist eines der wichtigsten sturkurgebenden Proteine des menschlichen Organismus. Es lagert sich zu größeren vernetzten Bündeln zusammen, die als kaum dehnbare, zugfeste Fasern der Haut, aber auch den Zähnen, Knochen, Bändern und dem Knorpel Stabilität geben.

Was kann die Collagen-Lichttherapie?

Unsere Haut ist täglich verschiedensten Umwelteinflüssen ausgesetzt, welche die mit zunehmendemAlter natürlich auftretende Hautalterung weiter beschleunigen. Die Haut verändert sich, verliert an Flexibilität und wird faltig. Eine Ursache liegt in den strukturgebenden Proteinen Collagen und Elastin: Schäden an den kollagenen Fasern vermindern die Straffheit, gleichzeitig führen Veränderungen an den elastinen Fasern zu einen Verlust der Dehnbarkeit der Haut.

Natürliche Prozesse anregen!

Genau hier greift langwelliges rotes Licht: Bei der Collagen-Lichttherapie wird die Haut mit langwelligem rotem Licht im Wellenlängebereich zwischen 590 und 640 Nanometern bestrahlt.
Es dringt tief in die Haut ein bis hin zu den Schichten, in denen sich Collagen und Elastin befinden. Dort regt es natürliche Erneuerungsprozesse an, die beispielsweise auch bei Verletzungen auftreten. Verbrauchte Hautstrukturen werden abgebaut, Verfestigungen und Ablagerungen im Elastin beseitigt, sodass die Fasern ihre ursprüngliche Dehnbarkeit zurückgewinnen. Die Bildung neuer fester Collagen-Fasern beginnt.