OMV VIVA bildet Tankstellenmitarbeiterinnen und ‑mitarbeiter zu FAIRTRADE-Botschaftern aus

OMV VIVA bildet Tankstellenmitarbeiterinnen und ‑mitarbeiter zu FAIRTRADE-Botschaftern aus

OMV VIVA und FAIRTRADE Österreich vertiefen ihre Zusammenarbeit. Seit 2012 ist der Kaffee an Österreichs OMV VIVA Stationen bereits mit dem FAIRTRADE-Gütesiegel ausgezeichnet. Um das Wissen und Verständnis rund um den „FAIRTRADE“-Gedanken bei den OMV VIVA Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu vertiefen, wurden diese nun, von Mai bis August 2016, in Trainings an den OMV VIVA Tankstellen zu FAIRTRADE-Botschafterinnen und -Botschaftern ausgebildet.

Im Rahmen der mehrstündigen Schulungen erfahren die OMV VIVA Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von einem FAIRTRADE‐Experten alles zum Thema fairer Handel: von der Mission und den Werten der Organisation, über die Entwicklung und Überprüfung der Standards bis hin zu den tatsächlichen Auswirkungen von fairem Handel auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzentinnen und Produzenten. Die Workshops werden mit einer Prüfung abgeschlossen, um das erlernte Wissen über den fairen Handel zu festigen. Damit ist die OMV die bis dato einzige Tankstellenmarke, die sich mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aktiv für den FAIRTRADE-Gedanken einsetzt.

Lokale Kooperation mit globalen Auswirkungen

„Als eines der größten österreichischen Unternehmen tragen wir eine große Verantwortung – sowohl im Inland als auch im Ausland“, erklärt Wilfried Gepp, Leiter des OMV Tankstellengeschäfts in Österreich bei OMV. „Das bedeutet nicht nur, dass unser hauseigener VIVA CAFE den FAIRTRADE-Standards entspricht. Es bedeutet auch, dass wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch die Ausbildung nun eine Möglichkeit bieten, sich noch stärker mit den Werten und der Idee von FAIRTRADE zu beschäftigen und zu identifizieren.“ Pro Jahr werden an den über 1.400 OMV Stationen in 9 Ländern rund 34 Millionen Tassen Kaffee der Marke VIVA CAFE konsumiert. Die Kooperation zwischen OMV VIVA und FAIRTRADE hat also weitreichende Auswirkungen. „Die Kaffeebauernfamilien in den Ursprungsländern kämpfen mit enormen Herausforderungen. Viele leben von weniger als 2 Dollar/Tag, gleichzeitig steigen die Landwirtschafts- und Haushaltskosten. Es fehlt oft an technischer Unterstützung, zusätzlich begünstigt der Klimawandel leider die Ausbreitung vom Kaffeerost, einer Erkrankung der Kaffeepflanze, die zu Ernteausfällen von bis zu 50% führt. Gegenmaßnahmen sind sehr kostenintensiv. Umso wichtiger ist daher die Umsetzung der FAIRTRADE-Standards“, ergänzt Hartwig Kirner, Geschäftsführer von FAIRTRADE Österreich. „Bereits seit mehreren Jahren hat sich die OMV mit ihrem Kaffee FAIRTRADE verschrieben. Wir freuen uns, dass wir diese Zusammenarbeit nun sogar noch weiter vertiefen können.“

03_Hartwig Kirner_c_FAIRTRADE OESTERREICH

Qualitativer Kaffeegenuss mit gutem Gewissen

Die Kooperation mit FAIRTRADE hat dazu geführt, dass an allen OMV Stationen mit VIVA österreichweit ausschließlich FAIRTRADE-Kaffee der eigenen Marke VIVA CAFE verkauft und ausgeschenkt wird. Anfang 2016 wurde das FAIRTRADE-Gütesiegel zudem auf alle OMV Märkte ausgeweitet. So werden VIVA CAFE Kundinnen und Kunden in 9 Ländern nun ausschließlich mit FAIRTRADE-Kaffee bewirtet. Erst Anfang 2015 wurde der Kaffee unter der Marke VIVA CAFE neu entwickelt und stammt seitdem aus der bekannten und traditionellen Gimoka Rösterei in Italien. Mehr als ein halbes Jahr hat das VIVA CAFE Team mit ausgewählten Baristas an der neuen VIVA CAFE Mischung gearbeitet. Das Resultat ist ein VIVA CAFE mit feinster italienischer Röstung. Beste Kaffeebohnen, schonend und sorgsam geröstet, ergeben ein einzigartiges harmonisches Kaffeearoma mit feinster Crema. Diese gibt es auch für zuhause: Der VIVA CAFE ist in der 250 g Packung an allen OMV VIVA Stationen erhältlich.

FAIRTRADE – Hilfe zur Selbsthilfe

Kaffee mit dem FAIRTRADE-Gütesiegel stärkt die Kleinbauernfamilien in Entwicklungs- und Schwellenländern, damit sie ihre Lebensbedingungen aus eigener Kraft nachhaltig verbessern können. Neben mehr finanzieller Stabilität für Produzenten und Produzentinnen dank FAIRTRADE-Mindestpreisen oder der Auszahlung einer FAIRTRADE-Prämie an die Kooperative, fördert FAIRTRADE Selbstbestimmung und Verantwortungsübernahme durch Stärkung demokratischer Strukturen in den Produzentenorganisationen.

Fotos, Abdruck honorarfrei:

Bild 1: Wilfried Gepp, Leiter des OMV Tankstellengeschäfts in Österreich © Lukas Dostal

Bild 2: Hartwig Kirner, Geschäftsführer FAIRTRADE Österreich © FAIRTRADE

Merken

Merken

Café Confiserie Craigher

Café Confiserie Craigher – genießen Sie hausgemachte Schokolade vom Konditor …sowie viele weitere Kärntner Köstlichkeiten

Die Mittelalterstadt und älteste Stadt Kärntens Friesach hat neben geschichtlichen Schmankerln auch so einiges an höchsten Gaumenfreuden zu genießen. Wenn der Name Friesach fällt, dann in einem Atemzug auch das über die Grenzen hinaus beliebte Café Confiserie CRAIGHER, das nun schon seit geraumer Zeit eine äußerst gefragte und geschätzte Schokoladenwerkstatt beherbergt…

craigher schokolade friesach

100 Jahre Café Confiserie Craigher – Tradition, höchste Qualität und immer neue, süße und verführerische Kreationen für SIE

Gerade erst wurde die Familie Craigher im März für ihren Betrieb Café Confiserie Craigher mit dem Kärntner Landeswappen ausgezeichnet, und auch sonst sorgt der Traditionsbetrieb für immer neue positive – und köstliche wie süße – Schlagzeilen: Denn zeitgleich mit der hohen Auszeichnung stellte das ehrwürdige Friesacher Caféhaus, das heuer übrigens seinen 100-jährigen Geburtstag feiert, seine neueste Kreation vor: Die Kärntner Schokolade aus dem Hause Café Confiserie Craigher. Für den Inhaber Dieter Craigher spielen höchste Qualität, ausgewählte Zutaten und die liebe- und anspruchsvolle Zubereitung seiner Kreationen ohnehin eine herausragende Rolle. In der neuen Kärntner Schokolade – in den beiden Sorten Vollmilch (hell) und Zartbitter (dunkel) – kommt noch ein weiteres Moment zum Tragen: einerseits eine sorgfältig erstellte und vollendete Kreation wie auch die Auswahl von heimischen Inhaltsstoffen von Kärntner Produzenten. Denn gerade und auch die besonderen Füllungen machen die einzigartig guten und abwechslungsreichen Schokoladensorten aus dem Hause Craigher aus.

Und um Sie nicht weiter auf die Folter zu spannen: Die HELLE Kärntner Schokolade ist ein Traum aus Milchschokolade mit einer Füllung von Haselnusskrokant, versüßt mit Honig, Preiselbeeren und einer zartschmelzenden Nougatnote. Und bei der zweiten Schokoladekompositionen wird der säuerliche Geschmack frischer Äpfel mit einer Zimt-Honig Mischung vereint und mit feinen Weinbeeren, herben Rum und dezentem Marzipan versüßt, die auch die DUNKLE Kärntner Schokolade zu einer verführerischen Süßigkeit werden lässt. In den neuen Schokoladenkreationen werden klassische Kärntner Zutaten ideal miteinander vereint und lassen so ein himmlisches Geschmackserlebnis entstehen!

Einfach Glück genießen – im Café Conf Craigher

Aber da im Sommer ja bekanntlich der eiskalte Genuss ebenso gefragt ist, gibt es im Café Confiserie Craigher selbstgemachtes Eis frisch vom Konditor! In vielen verführerischen Sorten, von den Klassikern über raffinierte Fruchtsorten bis hin zu den beliebten Sorten Tiramisu, Cocos & Co. bleiben hier keine Eisträume unerfüllt. Und wer in den Norden Kärntens kommt, für den ist ein Besuch des Caféhauses Craigher ein absoluter Geheimtipp. Denn nicht nur die zahlreichen haus- und handgemachten Spezialitäten des Hauses – von augezeichneten Kaffeespezialitäten über die himmlische Tortenauswahl bis hin zu den vielseitigen und kreativen Schokoladensorten und dem wunderbaren Eis, machen Ihre Zeit in Friesach ganz sicher unvergesslich. Sie genießen darüber hinaus, gerade jetzt im Sommer, im wunderschönen Gastgarten einen traumhaften Ausblick auf Friesach und seine Burgen!

Café Confiserie Craigher

Hauptplatz 3
9360 Friesach

T +43 (0)42 68 – 22 95