ART / KUNST, Business, Lifestyle, Shopping Tipp

Wohin mit dem Geld beim Sparen?

18. Juni 2016

Wohin mit dem Geld beim Sparen?

Wer erfolgreich sparen möchte, muss sich darüber im Klaren sein, wofür gespart werden soll. Ist es eine bestimmte Anschaffung? Oder soll langfristig für die Altersversorgung oder für die Ausbildung der Kinder Geld angespart werden? All das setzt unterschiedliche Spararten voraus. Was ist besser? Sparbuch, Tagesgeld, Festgeld oder Aktien?

Langfristig und regelmäßig Rücklagen bilden

Ein erfolgreiches Sparen setzt voraus, langfristig und regelmäßig aus den Einkünften Rücklagen zu bilden. Welche Art der Anlageform dabei gewählt wird, hängt unter anderem vom Sparziel ab. Während einige Verbraucher monatlich aus den Einnahmen Rücklagen für Notfälle bilden, möchten andere auch langfristig sparen, um später beispielsweise die eigene Altersversorgung abzusichern.

Werden beide Ziele gleichzeitig verfolgt, können unterschiedliche Sparformen genutzt werden. Die klassische Form der Sparanlage ist immer noch das Sparbuch für kurzfristige Geldanlagen. Der Vorteil: das Geld steht kurzfristig zur Verfügung und es sind keine Fristen einzuhalten. Allerdings sind die Renditen bei Sparbüchern nicht gerade hoch und selbst bei einer langfristigen Geldanlage und bei Berücksichtigung von Zins und Zinseszins sind die Renditen nur sehr mäßig, weshalb ein Sparbuch nicht mehr empfohlen werden kann.

Saving for a home concept. Piggy bank standing at front door with house interior in the background. Pig is pink in foreground and house is modern style. Copy space.

Saving for a home concept. Piggy bank standing at front door with house interior in the background. Pig is pink in foreground and house is modern style. Copy space.

Tipp für die kurzfristige Anlage: Tagesgeldkonto

Wer eine kurzfristige Geldanlage machen möchte, weil er auf eine bestimmte Anschaffung, zum Beispiel ein Auto spart, trotzdem aber deutlich bessere Renditen als beim Sparbuch generieren möchte, für den ist das Tagesgeldkonto eine gute Empfehlung. Beim Tagesgeldkonto, zum Beispiel von MoneYou, kann ebenfalls täglich auf das Ersparte zugegriffen werden. Wer hingegen langfristig spart, zum Beispiel für die spätere Ausbildung seiner Kinder, sollte ein Festgeldkonto wählen. Hier ist die Rendite noch etwas höher und das Geld ist für einen bestimmten Zeitraum angelegt.

Allerdings sind zwischendurch keine Zugriffsmöglichkeiten auf die Geldanlage gegeben. Daher eignet sich diese Anlageform nicht für eine Rücklage für Notfälle. Beim Vergleich sind die Zeiträume der Zinsgutschriften zu beachten. Denn gerade bei langfristigen Anlagen macht sich ein Jahreszins gegenüber einer monatlichen Zinsgutschrift negativ bemerkbar. Eine Festgeldanlage ist auch für die Altersversorgung sinnvoll, da spekulative Anlagen zu riskant sind und das Geld fürs Alter gefährden kann. Mit Aktien & Co. spekuliert werden sollte ausschließlich mit entbehrlichem Geld.

Bild 1: © istock.com/DNY59
Bild 2: © istock.com/Courtney Keating

You Might Also Like