Browsing Tag

Promi Interviews

ART / KUNST, Business, Interview, Lifestyle

Schlagerstar Natalie Holzner – das Interview

10. Februar 2015

Schlagerstar Natalie Holzner – das Interview

Natalie Holzner, Schlagersängerin aus Leidenschaft, macht zurzeit mit ihrem neuen Song „Einmal noch“, produziert von d&b music, gehörig auf sich aufmerksam. Die 22-jährige Studentin für Musikerziehung und Germanistik an der Universität Salzburg lebt seit frühester Kindheit für die Musik und komponiert bereits seit ihrem 14. Lebensjahr mit ganzer Hingabe ihre eigenen Lieder. Neben ihrem derzeitigen Studium und der Ausbildung in klassischem Gesang am Mozarteum gilt ihre große Liebe dem deutschen Schlager, was sie bereits in zahlreichen TV-Auftritten mit Können und erstaunlicher Bühnenpräsenz erfolgreich unter Beweis stellen konnte. Vom Vorentscheid zum Grand Prix der Volksmusik über ihre Teilnahme am Musikantenstadl bis hin zur Casting-Show „Herz von Österreich“ auf PULS 4: Die junge, sympathische Steirerin hat schon auf vielen Bühnen bewiesen, welches Herzblut und Gespür für die Musik und vor allem den deutschen Schlager in ihr stecken. Weitere Höhepunkte ihrer jungen Karriere bilden u.a. ihr Auftritt in einer TV-Sendung von Hansi Hinterseer 2009, der 2. Platz beim Nachwuchswettbewerb im Silvesterstadl sowie der Herbert-Roth-Nachwuchspreis für junge Solistinnen 2008. Ihre große Leidenschaft, eigene Texte und Lieder zu komponieren und auf diese Weise vielfältige Aspekte ihrer Persönlichkeit zu präsentieren, zeigt sich auch in ihrem neuesten Lied „Einmal noch“, das die Geschichte einer jungen Frau erzählt, die sich eines Nachts in einen Mann verliebt, jedoch ahnt, ihn nie wieder zu sehen… Trotz ihres jungen Alters schafft es Natalie Holzner, ihre Sehnsucht sowie sehr viel Musikalität und Power in diesem Song zum Ausdruck zu bringen, wenn sie hofft, „einmal noch den Rhythmus in seinen Armen zu spüren“. Der Kärntner Tonproduzent Hubert Dobrounig, Geschäftsführer HD Media Group, sorgt für die perfekte musikalische Umsetzung, und wir sind gespannt, wann wir Natalie Holzner in der Schlagerparade und den Charts vorfinden… Übrigens: Ihren neuen Schlager Hit Einmal noch gibt es seit Kurzem als Download, u.a. auf Amazon und iTunes.

Schlagerstar Natalie Holzner stand uns im ausführlichen Interview Rede und Antwort.

Natalie, spätestens seit der Puls 4 Show „Herz von Österreich“ bist Du nicht nur in Österreich einem breiten Publikum bekannt. Würdest Du sagen, dass Deine Finalteilnahme ein Sprungbrett war für Dich

Herz von Österreich auf Puls 4 hat mir einige Türen geöffnet. Die Musikshow hat vor allem eine jüngere Generation angesprochen, die man normal für Schlagermusik nicht so leicht begeistern kann, daher freut es mich umso mehr, dass ich dadurch auch viele neue Fans gewinnen und von meiner Musik überzeugen konnte.

Wie hast Du diese Zeit und den Wettbewerb erlebt?

Der Wettbewerb war eine sehr aufregende und schöne Zeit. Vor allem die Zeit des „Wahlkampfs“ hat mir sehr gut gefallen und mir einmal mehr gezeigt, dass ich genau das machen will: auf der Bühne stehen und singen. In diesen Tagen hatte ich die Möglichkeit in fünf unserer neun Bundesländer aufzutreten und live mit meinem Gitarristen Paul Kokel zu performen. Vor allem freut es mich, dass ich durch diese Show einige neue FreundInnen gefunden habe, denen die Musik genau so viel bedeutet wie mir.

Das Schlagerbusiness ist heiß umkämpft und hinter den Kulissen herrscht harte Konkurrenz. Helene Fischer ist eine Fixgröße, aber Beatrice Egli hat eindrücklich gezeigt, dass eine Castingshow das Sprungbrett für eine erfolgreiche Schlagerkarriere sein kann…
Hast Du diese Konkurrenz bereits erlebt (bzw. wie)? Wo siehst Du Dich in diesem Genre, wie würdest Du Dich selbst beschreiben und was möchtest Du mit Deinen Liedern und Deiner Musik ausdrücken und transportieren…?

Ich glaube, dass jedes Business schöne und nicht so schöne Seiten mit sich bringt. Konkurrenz gibt es überall, jedoch nehme ich diese nicht so wahr. Mir geht es in erster Linie darum, das zu tun, was ich so sehr liebe, auf der Bühne zu stehen und zu singen und das Publikum mit meinen Liedern zu berühren. Wenn ich merke, dass ich das Publikum mit meiner Musik in meinen Bann gezogen habe, dann ist das für mich der allerschönste Moment. Dieser Moment sorgt dafür, dass ich gerne nicht so schöne Erfahrungen oder Konkurrenz einfach hinnehme, damit ich meinen Traum leben kann.

Du hast gerade Deinen neuen Song „Einmal noch“ produziert, er ist auf Amazon. iTunes & Co. bereits als Download erhältlich. Ist das Dein bisher wichtigster (bester) Song? Kannst Du etwas zu seiner Entstehung sagen, Du hast ja den Text geschrieben?

Ich freue mich sehr darüber, dass man den Song nun auch überall downloaden kann!
Ja, das stimmt, ich schreibe und komponiere Songs, seit ich 15 bin, doch „Einmal noch“ ist das erste Lied, bei dem ich sowohl Text und Musik mit einer zweiten Person, mit Paul Kokel, geschrieben habe. Wir sind an einem Abend in einem Kaffeehaus gesessen und haben gemeinsam überlegt, welche Geschichte wir erzählen möchten. Durch unsere eigenen Erlebnisse und Erfahrungen ist dann der Text zu „Einmal noch“ entstanden. Darin geht es um eine Frau, die beim Fortgehen einen Mann kennen und lieben lernt. Sie weiß jedoch, dass sie ihn vermutlich nie wieder sehen wird und möchte daher „Einmal noch“ die Zeit mit ihm gemeinsam genießen… Ich denke, dass diese Situation bestimmt einigen bekannt vorkommen wird.

Dein Song „Einmal noch“ ist von HD Media Group d&B music produziert worden. Du hast Dich jetzt langfristig für das Kärntner Tonstudio HD Media Group entschieden, der Tonproduzent Hubert Dobrounig wird auch Deine nächsten Hits vertonen. Wie kam es zu dieser steirisch-kärntnerischen Kooperation, wie bist Du zufrieden – und was ist für 2015 geplant?

Ich bin wirklich froh, in Hubert Dobrounig jemanden gefunden zu haben, der ähnliche Vorstellungen hat und genau so viel Freude an der Musik hat wie ich. Wir haben uns durch Zufall letzten April kennengelernt und uns sofort verstanden. Ich finde es sehr wichtig, dass man sich sympathisch ist und die Meinung und Ideen des anderen respektiert und akzeptiert, nur so kann man miteinander arbeiten, und das alles passt bei Hubert Dobrounig und mir. Ich fühle mich sehr wohl und freu mich auf unsere nächsten gemeinsamen Projekte.

2015 sind einige musikalische Projekte geplant. Zum Beispiel werde ich ein Duett mit einem tollen Sänger aus der Schweiz aufnehmen, worauf ich mich schon sehr freue. Außerdem sind viele Live Auftritte, wie zum Beispiel die Musik Kreuzfahrt mit Tiroler Bluat bei der ich Ende März dabei sein werde. Das sind die Schlager Konzerte bzw. Schlager Events, bei denen ich unter anderen in nächster Zeit zu sehen und hören sein werde.

IMG_4235

Audio-Ingenieur und Tonproduzent Hubert Dobrounig sorgt für die perfekte musikalische und technische Umsetzung in seinen Tonstudio Klagenfurt HD Media Group

Wie bist Du zur Musik gekommen, bist Du die einzige in Deiner Familie oder wurdest Du quasi hineingeboren?
Ich habe mich schon sehr früh für Musik interessiert. Meine Mama hat mir erzählt, dass ich gesungen habe, bevor ich richtig sprechen konnte. In meiner Familie sind alle sehr musikbegeistert. Meine Mama und meine Schwestern spielen Instrumente, so wie ich. Wir spielen und singen auch sehr gerne miteinander, nur keine von ihnen möchte auf der Bühne stehen. Ich bin die einzige, die Freude daran hat, vor Publikum zu singen oder zu musizieren.

Als ich ca. 9 Jahre alt war, hab ich Stefanie Hertel zum ersten Mal im Fernsehen gesehen. Ihre Ausstrahlung und ihre Bühnenpräsenz haben mir so gut gefallen, dass ich ab diesem Zeitpunkt auch unbedingt Sängerin werden wollte, und diesen Traum lebe ich nun schon seit einigen Jahren, wenn auch (noch) nur „nebenberuflich“… ☺

Du studierst Musikerziehung und Germanistik als Lehramt in Salzburg – wie lässt sich Deine Karriere als Sängerin und Schlagerstar damit vereinbaren bzw. wie sehen Dein Alltag und Deine Arbeit im Moment aus?

Ich bin froh und dankbar dafür, dass ich die Möglichkeit habe, beides zu machen, Musik und Studium. Mittlerweile bin ich im 8. Semester, also hab ich einen Großteil des Studiums schon geschafft. Wenn man studiert, hat man ja Gott sei Dank auch alle paar Monate einige Wochen Ferien. Meistens verbringe ich dann diese Zeit mit Schlager Live Auftritten, Studio-Aufnahmen oder Video-Drehs.

Mein Alltag während des Semesters schaut so aus, dass ich meistens von Sonntagabend bis Donnerstagabend in Salzburg bin und die restliche Zeit in der Steiermark oder an Wochenenden bei Auftritten. Freitags leite ich in Attendorf in der Steiermark auch einen Kinderchor, was mir sehr viel Spaß macht, da ich da die Freude und Liebe zum Singen auch in anderen wecken kann!

Am Ende des Semesters sind meistens viele Prüfungen oder Seminararbeiten zu schreiben. In dieser Zeit nehme ich mir daher in erster Linie für das Studium Zeit, das hat dann oberste Priorität. Ich finde es einfach wichtig, dass ich meine Ausbildung zu Ende mache, damit ich auch abseits von meiner Gesangskarriere etwas habe, das ich wirklich gerne mache, unterrichten, und auf das ich auch zurückgreifen kann.

Was sind Deine bisher größten Erfolge und schönsten Erlebnisse?
Ich durfte wirklich schon sehr viele schöne Dinge erleben… Wie zum Beispiel mein Auftritte beim Silvesterstadl, bei Hansi Hinterseer und bei Marianne und Michael oder auch meine Teilnahme beim Grand Prix der Volksmusik. Mein schönstes Erlebnis war bisher jedoch der Video-Dreh zu meiner momentanen Single „Einmal noch“ am Faaker See. In dem Lied steckt einfach so viel von mir selber drinnen.. deshalb liegt er mir auch so am Herzen!

Du textest und komponierst ja seit Deiner Kindheit selbst. Wie kommst Du zu Deiner Inspiration und was liegt Dir am meisten?
Meine Lieder haben eigentlich immer etwas mit Situationen zu tun, die ich selber erlebt habe, natürlich nicht exakt so, aber eigentlich schreibt das Leben die schönsten Geschichten, die mich dann inspirieren und die ich versuche in Songs festzuhalten.

Wo findest Du privat einen Ausgleich, was sind Deine Hobbys?
Ich mach auch gerne zum Ausgleich Musik. Wenn ich Zeit habe, komponiere und texte ich sehr gerne oder spiele gemeinsam mit Freunden in einer Volksmusik Gruppe, den Frühlingskindern. Ansonsten lese ich sehr gerne, mache Yoga oder verbringe Zeit mit meiner Familie.

In welchem Genre siehst Du Dich? Du spielst ja mehrere Instrumente, absolvierst eine klassische Ausbildung – was liegt Dir am meisten?
Ich muss ehrlich zugeben, dass mir viele verschiedene Musikrichtungen einfach sehr gut gefallen. Jedes Genre hat einfach etwas ganz besonderes und je nach Stimmung höre ich auch gerne klassische Musik, Jazz, Musical oder Schlagermusik. Meine Hauptbeschäftigung ist ganz klar das Singen. Die klassische Gesangsausbildung am Mozarteum finde ich sehr wichtig, da ich dabei auch für meine Auftritte als Schlagersängerin sehr viel lernen kann. Eine fundierte Gesangstechnik sorgt dafür, dass man stundenlang singen kann, ohne die Stimme zu schädigen, was für mich als Sängerin natürlich am wichtigsten ist.

Geige und Klavier spiele ich ja auch schon seit vielen Jahren, und durch meine Ausbildung am Mozarteum hab ich die Möglichkeit bekommen, auch diese Kenntnisse auszubauen.
Meine Liebe gehört aber nach wie vor dem deutschen Schlager – in diesem Genre fühle ich mich am wohlsten, da bin ich daheim.

Wo können Dich Deine Fans in nächster Zeit erleben? Kannst Du uns abschließend einen Überblick über Deine nächsten Schlager Konzerte und Schlager TV – Auftritte geben?
Mein nächster Auftritt ist am 21.3. um 19 Uhr beim Konzert des Musikvereins „Glück Auf“ der Bergkapelle Rosental a.d. Kainach, danach geht es ab 29.3. eine Woche auf musikalische Mittelmeer Kreuzfahrt, wer in dieser Zeit noch nichts vor hat, es gibt noch Restplätze auf der MSC Splendida…

In aller Kürze

Erfolg bedeutet für mich… Anerkennung für das, was ich mache.
Heimat ist… für mich, im Kreise meiner Familie zu sein.
Glücklich bin ich, wenn… ich auf der Bühne stehe und singe.
Musik ist für mich…“die eigentliche Idee der Welt“.
In 10 Jahren möchte ich… nach wie vor Musik machen und Freude daran haben.
Meine 3 besten Eigenschaften… hilfsbereit, humorvoll, ehrlich.
Und umgekehrt…perfektionistisch und manchmal zu leichtgläubig.
Mein Lebensmotto: Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

Liebe Natalie, vielen Dank für das Interview! Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg und freuen uns, von Dir zu hören…

Natalie Holzner Einmal noch – eine Produktion vom Kärntner Tonstudio HD Media Group und d&b music

Natalie Holzner – eine beeindruckende junge Künstlerin, die sicher noch sehr viel von sich und ihrem musikalischen Talent hören lassen wird!