Browsing Tag

Dir. Ewald Opetnik

ART / KUNST, Event, Lifestyle, Shopping Tipp, Terminaviso

Schon das passende Vatertagsgeschenk? – Wir haben es für Sie!

9. Juni 2016

„3 MANKALAN“ am Donnerstag den 16. Juni um 19 Uhr im Kärntner Heimatwerk

Das Trio rund um Dieter Themel (Stimme, Getschepawerk), Reinhard Schmied (Gitarre, Posaune, Gesang) und Arthur Ottowitz (Mundharmonika, Akkordeon, Gesang) nehmen sich den Leitsatz „Liadlan, die nit g´sungan und Gedichtlan, die nit g´lesn werden, sterbn“ sehr zu Herzen und besinnen sich ihrer Kärntner Wurzeln.

Texte von Georg Bucher, Wilhelm Rudnigger, Gerhard Glawischnig, Rosi Polligger, Günther Steyrer, Otto Bünker, u.a. , Geschichten von Viehereien auf dem Lande, der „Feiawehr“, vom „Lottogewinner“, aber auch so manches „Selbstgemachtes“ bilden den literarisch-humorvollen Teil des Programms.

image003Die Musik der „3 Mankalan“ hat mittlerweile unter Liebhabern einen besonderen Stellenwert erhalten. Mundharmonika und Gitarre bilden die Basis für die zahlreichen Eigenkompositionen, die aufbauend auf die volksmusikalische Kärntner Tradition sich neueren Einflüssen nicht verschließen und so zu einem eigenständigen neuen Ganzen werden. Musiktitel wie „Daham“, „Auf´n Wiesnmarkt“, Da Fotzhobler“, „Die Krot“, „Samma Partie“
(wochenlang Nr. 1 der „ORF-Schlagerparade“) aber auch so manch eigenständige Neuinterpretation von Kärntnerliedern („Ume auf die andre Seitn“, „In Brunn is ka Wassa“, „Gernhabn tuat guat“) dürfen als qualitätsvoller Beitrag zur Weiterentwicklung der lokalen Musiktradition Kärntens bezeichnet werden.

Zusammengefunden haben sich die 3 Mankalan – Dieter Themel, Reinhard Schmied und Arthur Ottowitz – im Jahre 1995 und seither sind sie ein fixer Bestandteil der Kärntner Musik- und Kleinkunstszene geworden. Zahllose Auftritte in Österreich und auch Gastspiele in Deutschland, Ungarn und in der Türkei ließen die „3 Mankalan“ auch zu musikalischen Botschaftern Kärntens werden. Wäre das nicht ein perfektes Vatertagsgeschenk? Sichern Sie sich schon jetzt Ihre Karte! Ab sofort im Heimatwerk Klagenfurt erhältlich!

„Wo auch immer die 3 MANKALAN ihre Schmankalan servieren, fliegen ihnen die Herzen zu!“
 
 Nähere Information und Tickets unter:
Kärntner Heimatwerk GmbH
Herrengasse 8   /   9020 Klagenfurt am Wörthersee                            
M.: +43 664 40 27 108   /   T: +43 463 555 75 21   /  F: +43 463 555 75 20
E: andrea.opetnik@hw-k.at   /   W: www.kaerntnerheimatwerk.at

ART / KUNST, Business, Event, Kulinarik, Lifestyle, Location, Shopping Tipp, Terminaviso

Göttliche Klänge und monumentale Bilder in den schönsten Kirchen Österreichs

27. März 2016

KLAGENFURTER DOM – ELECTRIC CHURCH 2016

Electric Church ist ein multimediales Konzert, in dem die musikalischen Welten von Klassik, Rock, Pop und elektronischen Beats miteinander verschmelzen. Im Fokus von „Legacy of Eve“ stehen starke Frauencharaktere, die in der biblischen Geschichte zu finden sind und das weibliche Geschlecht in seiner Faszination und Stärke widerspiegeln. Sergio Manoel Flores Zugang ist hierbei kein rein religiöser, sondern der eines Geschichtenerzählers, der die Inhalte in Klänge umsetzt.

Der internationale Star-DJ und Musikproduzent Sergio Manoel Flores kombiniert verschiedene Elemente zu einem außergewöhnlichen Klangerlebnis und kreiert ein akustisches Gesamtkunstwerk, welches Musik- und Kulturfans aller Altersgruppen anspricht. Monumentale Projektionen des VJ-Duos „4youreye“ (Gery Herlbauer und Eva Bischof) und der perfekte Licht & Ton von Concept Solutions unterstreichen die akustischen Eindrücke.

Bildschirmfoto 2016-03-27 um 11.51.321581 wurde wurde die Domkirche „St. Peter und Paul“ erbaut und war als neue Spitalskirche geplant. Sie ist die älteste Wandpfeilerkirche Österreichs und eine der bedeutendsten Kirchenbauten, die von den Protestanten im gesamten deutschen Sprachraum errichtet wurde. Nach und nach wurde die Kirche von den sie umgebenden Gebäuden fast völlig eingeschlossen: Das ehemalige Spital, von den Jesuiten aufgestockt und als Schule eingerichtet, wurde später neuerlich aufgestockt und zu einer Kaserne umfunktioniert, nur zwischen der heutigen Domgasse, zwischen Pfarrhof und Kaserne, blieb ein freier Platz, der Eingang durch das Nordtor. Im Rahmen der Innenrenovierung in den Jahren 1990 bis 1991 unter Bischof Dr.Egon Kapellari und Dompfarrer Friedrich Vögel wurde den Wänden des Doms die ursprünglichen Farben aus dem 17. Jahrhundert zurückgegeben und ein neuer Volksaltar geweiht. Seit 1986 begleitet der Klang der Mathis-Orgel (45 Register, 9 eingebaute Zungenstimmen nach franzöischer Bauart) Gemeinde und Sänger des Domchores bei den Gottesdiensten. Die Electric Church nutzt diese imposante prunkvolle Architektur des gesamten Kirchenschiffs mit knapp 1500 m² Fläche und die Galerie im 1.Stück für das Konzert.

Nur selten im Leben hat man das Privileg, direkt mit religiöser Geschichte interagieren zu können und sie für die moderne Welt zu interpretieren. Die kunstvollen Bauwerke alter Meister bieten dafür ein einzigartiges Ambiente. Sergio Manoel Flores, musikalischer „Mastermind“ der Veranstaltung

Sergio Manoel Flores arrangiert die verschiedenen Konzertelemente, live performed von Solisten und einem Chor sowie mit einem vierköpfigen Streichensemble, Saxophon, der Kirchenorgel und ergänzt mit Synthesizerklängen direkt vor Ort zu einem beeindruckenden Klangerlebnis. Monumentale Projektionen des VJ-Duos „4youreye“, die sowohl den Kirchenwänden als auch den Altären eine völlig neue, faszinierende Optik verleihen, erzählen dazu biblische Geschichten von den starken Frauencharakteren, die auch die Inspiration zum Imhalt des Konzerts waren.

teileshop_300x300_1Biblische Geschichten als außergewöhnliches, audio-visuelles Kulturerlebnis: der internationale Star-DJ und Produzent Sergio Manoel Flores interpretiert in den größten und schönsten Kirchen Österreichs biblische Geschichten als universelles Klangerlebnis.

Sakrale Baukunst wird zur Bühne für einen Mix aus live gespielten, klassischen Instrumenten, Chorgesang, Soul, Funk, House und mitreißenden elektronischen Beats. Ergänzt durch die farbenprächtigen Bildschöpfungen des international renommiertes VJ-Duos „4youreye“, die direkt an die Kirchenwände projiziert werden, präsentiert „Electric Church“ einen völlig neuen Zugang zu biblischen Themen, der Menschen aller Alter- und Gesellschaftsschichten anspricht.

Das Konzerterlebnis „Electric Church“ gibt es seit Dezember 2013, die öffentliche Premiere „Pictures of Faith“ fand in der Wiener Karlskirche am 27. November 2014 im Beisein von mehr als 600 Gästen statt. 2015 wurde ein weiteres Meisterwerk von Sergio Manoel Flores geschrieben mit dem Titel „Legacy of Eve“. Die Österreich Premiere fand im völlig ausverkauften Stephansdom am 13.November 2015 statt. Danach folgte am 4.Dezember 2015 ein weiteres Konzert in der Kirche der Barmherzigen Brüder in Graz.

ART / KUNST, Business, Fashion, Lifestyle, Location

„Dynamik statt Trägheit – Visionen statt Illusionen“

16. März 2015

„Dynamik statt Trägheit – Visionen statt Illusionen“

Unter diesem Motto ist der  Trachtennähkurs in der Landwirtschaftlichen Fachschule Ehrental voll im Laufen ( – Nähen).
Die Schülerinnen arbeiten konzentriert und mit viel Freude an ihren Dirndlkleidern.

Bildschirmfoto 2015-03-21 um 13.49.19

Unterstützung Lehererinnen Ehrental

Durch die großartige Unterstützung der Fachlehrerin Frau Pilgram und zweier Schneiderinnen des Kärntner Heimatwerkes entstehen massgefertigte, einzigartige Trachten, welche sich in keinster Weise von denen des Kärntner Heimatwerkes unterscheiden.
Die Schülerinnen zeigen viel Engagement, Fleiß – vor allem aber Spaß an dieser hochwertigen Tätigkeit.

Seitens der Fachschule wurde uns mitgeteilt, daß bereits großes Interesse beim nächsten Lehrgang besteht, auch ein eigenes Dirndl zu nähen.
Und – dass einige Mütter bereits angefragt haben, ebenfalls bei einem Trachtennähkurs mitmachen zu wollen.

Jahr des Brauchtums und der Volkskultur

Das Jahr 2015 wurde seitens des Volkskulturreferenten Landesrat DI Christian Benger zum „Jahr des Brauchtums und der Volkskultur “ ausgerufen.
Daher ist es für das  Kärntner Heimatwerk  und den Verein Kärntner Heimatwerk – Traditionspflege eine große Freude, gemeinsam mit den charmanten Schülerinnen und dem Lehrkörper der Fachschule, einen kleinen Beitrag zur Erhaltung der originalen Kärntner Trachten leisten zu dürfen.

Demnächst werden die fertigen Dirndl präsentiert.

Bildschirmfoto 2015-03-21 um 13.50.42

ART / KUNST, Business, Lifestyle, Location, Shopping Tipp

Kärntner Heimatwerks Supersale im Südpark

12. März 2015

Kärntner Heimatwerk Supersale im Südpark Klagenfurt

Nur noch am13.und 14. März haben wir im Südpark tolle Angebote für Sie. Hemden der Marke Luis Trenker, diverse Sakkos, Dirndlkleider, Strickjacken, Strickponchos, T-Shirts und vieles vieles mehr… und auch Teile origineller Handwerkskunst. All dies präsentieren wir im Südpark im Erdgeschoss im Foyer beim Haupteingang. Das Kärntner Heimatwerk möchte sich an dieser Stelle beim Hausherrn Heinz Achatz für die tolle Möglichkeit und die jahrelange erfolgreiche Partnerschaft bedanken.Bildschirmfoto 2015-03-02 um 21.16.51

“Tolle Mode zu unglaublichen Preisen”  so Dir. Ewald Opetnik

SALE im Südpark Klagenfurt

Bis zu -70% auf diverse Artikel präsentieren wir im Südpark. Tolle Marken zu unglaublichen Preisen.

Natürlich haben wir hier nicht mehr von allen Modellen und Ausstellungsstücken sämtliche Größen daher zählt das Motto – „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Sichern Sie sich „Gustostückerl“ zu noch die da gewesenen Preisen.

Natürlich können Sie auch gerne in einer unserer Filialen vorbeischauen und sich bereits über unser Frühlingskollektionen und neuesten Trends informieren.

ART / KUNST, Business, Fashion, Lifestyle, Location, Shopping Tipp

Ab sofort Gustav Klimt im Kärntner Heimatwerk

20. Februar 2015

Kunst und Kultur vereint im Kärntner Heimatwerk

Gustav Klimt (1862-1918) steht für eine Epoche die bis heute fasziniert und nachklingt: die Moderne. Der Künstler hat ganz besonders in Wien seine Spuren hinterlassen und gemeinsam mit seinen Wegbegleitern, darunter v.a. Josef Hoffmann, Otto Wagner, Joseph Maria Olbrich, Richard Gerstl, Egon Schiele und Oskar Kokoschka, die Zeit um 1900 entscheidend mitgeprägt. Das Wien an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert war neben Paris, München oder London einer der Geburtsorte der Moderne, als Reichs- und Residenzstadt der österreich-ungarischen Monarchie ein geistiger Mittelpunkt Europas und mit zwei Millionen Einwohnern im Jahr 1910 die fünftgrößte Stadt der Welt. Bildende Kunst, Literatur, Musik, Architektur und Wissenschaft erlebten einen Höhepunkt, es entstand Neues und Wegweisendes und das in einer Dichte und Geschwindigkeit, die ihresgleichen sucht.

http://www.christianscheider.at/

http://www.christianscheider.at/

Kärntner Heimatwerk präsentiert Gustav Klimt

Das Kärntner Heimatwerk ist sehr stolz nun eine Reihe an hochwertigen Produkten der Gustv Klimt Serie präsentieren zu dürfen. Kommen Sie vorbei (exklusiv in Klagenfurt und Villach) und betrachten Sie die sehr aufwendig erarbeiteten Schmuckstücke. Als tolle Geschenksidee oder Sammlerstück für zu Hause. Unser fachkundiges Personal berät Sie gerne, und kann Ihnen bei speziellen Wünschen tatkräftig zur Seite stehen.Bildschirmfoto 2015-02-20 um 14.13.27

Nähere Infos unter:

Kärntner Heimatwerk GmbH
Herrengasse 2
9020 Klagenfurt
Tel.: +43 (0) 463 555 75
Fax: +43 (0) 463 555 75 20

Besuchen Sie unsere Facebookseite. Wir freuen uns über jeden neuen Leser und Kunden.

Bis bald Euer Team des Kärntner Heimatwerks !

 

 

Event, Lifestyle

Das war der Knopferl Ball 2014

24. September 2014

Die schönsten Träume aus tausend und einer Tracht

Bereits zum dritten Mal luden das Kärntner Heimatwerk und allen voran Direktor Ewald Opetnik zu DEM Kärntner Trachtenball: Am vergangenen Samstag, den 20. September 2014 war es wieder soweit: Rein in die Tracht, auf ins Konzerthaus Klagenfurt – Knopferl Ball los!Der Knopferl Ball soll heimische Tracht in all ihren Farben und Facetten huldigen und feiern – von ihren Anfängen bis in die heutige Zeit. Und auch dieses Mal konnten die Gäste auf dem Knopferl Ball wieder die wunderbare Verbindung von Trends und Tradition, von modischer Aktualität und heimischem Brauchtum und Qualität in vielerlei Weise erLEBEN!

Knopferl Ball 2014 – Trachtenfest für alle Sinne…

Am 20. September konnten die Knopferl Ball Gäste nicht nur die schönsten originalen Kärntner Trachten bewundern, sondern Sie feierten und tanzten ein Trachtenfest für alle Sinne und mit vielen Highlights und Überraschungen. Eine beeindruckende Prèt-à-porter Trachtenmodeschau sorgte ebenso für Begeisterung wie die tollen live Music-Acts, die dem Knopferl Ball den stimmungsvollen Rahmen verliehen – natürlich neben dem einzigartigen Ambiente des erst kürzlich umgebauten Klagenfurter Konzerthauses.

Auch die Kellerdisco mit Antenne DJ und eine echte Kärntner Weinverkostung standen auf dem vollen Knopferl Ball Programm, das keine Wünsche offen ließ. Musikalisch-tänzerische und höchst unterhaltsame Glanzstücke lieferten die Sängerin Sabine Neibersch, die tanzfreudige Landjugend Grafenstein, Voice & Dance, darüber hinaus die Volkstanzgruppe Edelweiß und Die Grafen, die auch noch zu später (oder früher) Stunde die Stimmung traditionell anheizten. Neben originalen Kärntner Trachten gab es also viel zu sehen, hören, schmecken und anzusehen – nicht nur das größte Dirndl und die größte Lederhose der Welt, sondern auch viele fesche Madln und Buaman… Aber bei aller Feierstimmung kam auch der soziale Gedanke kam nicht zu kurz: Und so konnten beim Knopferl Schießstand die Besucher alles geben; der Gesamterlös kam einer Kärntner Familie mit zwei schwerkranken Kindern zugute.

Knopferl Ball 2014 – es war ein grandioses Fest für alle Sinne, für wunderbare Trachten und die Menschen, die Sie tragen. Wer dieses Trachtenevent versäumt hat, der sollte nicht nur die schönsten Bilder genießen, sondern der ist herzlich eingeladen, im nächsten Jahr mit dabei zu sein, wenn es wieder heißt: Auf zum Knopferl Ball!