ART / KUNST, Beauty, Business

PKLP Ästhetik – Brustvergrößerung mit Implantaten

5. Februar 2016

Brustvergrößerung mit Implantaten

Die weibliche Brust ist mehr als ein Symbol der Weiblichkeit. Sie vermittelt jeder Frau einen gewissen Ausdruck der Selbstsicherheit, der Zufriedenheit und des Wohlbefindens mit sich selbst. Bei international stattfindenden Workshops hat Dr. Peter Lisborg durch den jahrelangen Erfahrungsaustausch mit Ästhetischen Chirurgen aus aller Welt die besondere Technik – das Einsetzen der Implantate über den Brustwarzenhof mittels eines sehr kleinen Schnittes – kennengelernt. Über die Jahre hinweg hat Dr. Peter Lisborg, diese spezielle Technik – mit minimalen Narben – für seine Patientinnen weiterentwickelt. Von dieser Erfahrung können auch Sie profitieren.

Dr. Peter Lisborg führt bei der Brustvergrößerung einen kleinen Hautschnitt entlang des Warzenhofes. Nun wird hinter dem Brustmuskel eine Art Tasche gebildet, in welche das Implantat eingelegt wird. Durch die Einlage des Implantates unter den Brustmuskel sieht ihre Brust natürlich geformt aus und Ihr Busen fühlt sich nach einer gewissen Zeit natürlich weich an.

Für eine Brustvergrößerung werden hochwertige Implantate verwendet, die mit einem kohäsiven Gel gefüllt sind. Diese sind auslaufsicher und bleiben in Form. Dr. Peter Lisborg ist auf dem Gebiet der Brustvergrößerung ein sehr erfahrener Chirurg und verfügt über das nötige Fingerspitzengefühl, wie auch ästhetische Gespür für sensible Eingriffe dieser Art.

Der Eingriff der Brustvergrößerung erfolgt im schonenden Zustand des Dämmerschlafs in Kombination mit TLA (Tumeszenzlokalanästhesie). Während der Brust-OP sind keine Schmerzen zu spüren. Nach der Brustvergrößerung sind sportliche Aktivitäten sowie schwere körperliche Tätigkeiten für einige Wochen unbedingt zu vermeiden.

Auch Mammographieuntersuchungen, die immer wichtiger werden, sollten, da das eigene Brustgewebe nach vorne verschoben wird, genauer möglich sein.

Sollten die Brustwarzen asymmetrisch sein oder leicht senkend, kann mit der Augmentation eine Nippelkorrektur durchgeführt werden.

In allen Fällen ist eine exakte Analyse von Patientenwunsch, Patientenanatomie und chirurgischer Möglichkeiten absolut notwendig.

Nähere Infos unter:

PKLP Ästhetik
Zentrum für ästhetische Chirurgie

Feldkirchnerstraße 217 , 9020 Klagenfurt, Österreich

Tel.: 0463/500 651, mail: office@pklp.at

You Might Also Like