„Kein Beruf, sondern eine Berufung!“

16. März 2022

2004 entstand der Verband der Heilmasseure und Med. Kneipp Bademeister. Der gemeinnützige Verein ist Träger der Ausbildungsstätte „Kneipp Akademie und MAZ Kärnten“, an der seit 2004 rund 1.200 Masseure ausgebildet wurden.

Der Meinung, die Ausbildung zum Masseur/zur Masseurin könne so „im Nebenbei“ absolviert werden, geistert immer noch in so manchem Kopf herum. Dass dem nicht so ist, streicht Ulrike Herzig, die organisatorische und fachspezifische Leiterin der Kneipp Akademie und des MAZ Kärnten mit Sitz in der St. Veiterstraße 188 in Klagenfurt, heraus. Die gebürtige Oberösterreicherin, die einst die Gründung der Akademie initiierte, ist selbst ausgebildete Heilmasseurin mit langjähriger beruflicher Erfahrung und weiß um die Bedeutung einer fachlich kompetenten Ausbildung „Jede(r) Massierende sollte die Strukturen, an und in denen er/sie arbeitet, kennen und muss wissen, was er/sie bewegt bzw. wo man welche Reize setzen darf und muss.“ Zu den Aufgaben von medizinischen Masseuren und Heilmasseuren gehört auch die Präventionsarbeit, um den Menschen zu helfen, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.

 „Medizinische Masseure und Heilmasseure müssen in einem Zeitraum von fünf Jahren mindestens 40 Stunden Weiterbildung nachweisen. Tun sie dies nicht, verlieren sie lt. Gesetz ihre Berechtigung, Menschen zu behandeln. Je fundierter die Ausbildung, desto mehr Freude hat man später am Beruf. Masseure stehen nicht immer am Tisch, sondern haben dank der Bandbreite der Möglichkeiten, mit Menschen zu arbeiten, einen sehr abwechslungsreichen Arbeitsalltag. Fü m ich persönlich ist es nie ein klassischer Beruf gewesen, sondern stets eine wunderschöne Berufung!“ so Ulrike Herzig.

Kneipp Akademie / MAZ Kärnten
St. Veiter Straße 188
9020 Klagenfurt am Wörthersee
www.kneippakademie.at

You Might Also Like