Business, Interview, Lifestyle

Jasi & Nici – Das etwas andere Nagelstudio

29. November 2014

Einblick in die Branche des Nageldesigns

Interview mit Jasi & Nici vom gleichnamigen Nagelstudio in Klagenfurt. Sie sprachen mit uns über Erfolge, Ausbildung und auf was es in der Nagelbranche ankommt.

Liebe Jasmine Hand aufs Nerz, Nagelstudios schießen wie die Pilze aus der Erde. Was macht ein qualitativ hochwertiges Nagelstudio aus?

In erster Linie muss man diesen Beruf lieben. Die Kundin spürt bzw. merkt ob Du diese Arbeit mit Leidenschaft machst oder ob es für einen nur ein Job ist um Geld zu verdienen. Voraussetzung ist natürlich auch eine Topausbildung auf diesem Gebiet um wirklich gute Qualität und eine ordentliche Arbeit zu leisten. Sehr wichtig sind auch die Produkte mit denen man arbeitet. Sauberkeit und Hygiene ist natürlich auch oberste Priorität. Jede Kundin hat ihre eigene Persönlichkeit. Was der einen gefällt muss noch lange nicht für die andere Kundin passen. Für mich persönlich muss sich meine Kundin wohl fühlen in meinem Studio und sagen „do gflollts ma do bleib i “.

Woran erkenne ich gute Arbeit bzw. Was würdest Du als Dein unverkennbares Merkmal ansehen?

Woran man gute Arbeit erkennt? Ich würde mal sagen wenn die Kundin zum Folgetermin erscheint nach 4 Wochen noch immer fragt wozu Sie überhaupt da sitzt. Wichtig ist einfach die Modellage muss halten. Es ist wenig von Vorteil für die Dame wenn sie ständig ins Studio laufen muss nur weil immer wieder was kaputt geht oder die Modellage nicht hält. Mein Markenzeichen? Ich würde mal sagen meine Kreativität. Bei mir im Studio wird alles per Hand gezeichnet wofür mich meine Kunden lieben. Auch die Weiter- und Fortbildung ist in der Nagelbranche von großer Bedeutung. Auch wir besuchen ständig Kurse in den Bereichen Nailart. Ob es jetzt Airbrusch, Onestroke oder ein Chrismasnailart ist, es gibt für jeden Anlass was Neues zu lernen und bin immer wieder dabei. Und wenn ich dann meinen Kundinnen wieder mal was Neues auf die Nägel zaubern kann ja dann strahlen die Gesichter wieder. Man muss stets „up to date“ sein was gerade so „IN“ ist .

Bildschirmfoto 2014-11-29 um 11.15.43Wie bist Du dazu gekommen und würdest Du Dich wieder dafür entscheiden?

Eigentlich hat mich MEINE erste Nageldesignerin inspiriert. Und aus einem Bauchgefühl raus sagte ich mir vor 3 Jahren: So und JETZ mach ich mal das was ich will. Hab meinen Job gekündigt und die Ausbildung angefangen. Tja und da bin ich. Ich bereue keine Sekunde und würde mich jederzeit wieder so entscheiden.

Welchen Ratschlag gibst du Neueinsteigerinnen und Anfängern um eine wirklich gute Nageldesignerin zu werden?

Das Wichtigste überhaupt: Wo genieße ich meine Ausbildung! Erkundige Dich wer einen Namen in dieser Branche hat und wer eine TOP Ausbildung anbietet. Man kann noch so ein verstecktes Talent haben, ohne richtig professionelles „know how“ bleibt man auf der Strecke. Lasst euch Zeit mit der Ausbildung. Übung und Training ist das Um und Auf um wirklich gut zu werden. Umso besser die Ausblildung desto besser das Ergebnis und deine Arbeit irgendwann mal in einem eigenen Studio.

Glaubst Du es ist möglich zu Hause ein akzeptables Ergebnis zu erzielen?

Natürlich … ich hab auch mal so angefangen. Es ist aber meistens der Fall das dann doch die Privatsphäre ein wenig darunter leidet. Aber ich habe doch Kolleginnen bei denen das durchaus tadellos funktioniert. Aber nicht zu vergessen man muss doch ein paar gesetzliche Richtlinien beachten um das von zu Hause aus zu betreiben.

Produkte gibt es ja sehr viele. Ist der Gang zum Profi wirklich die einzig wahre Lösung?

Da teilen sich wohl die Meinungen. Ich sage mal jedem ist es seine freie Entscheidung ob jemand im Handel Produkte erwirbt und sich die Nägel selber macht oder ein professionelles Nagelstudio aufsucht. Meiner persönlichen Erfahrung nach landet jede, die es mal selber probiert hat schlussendlich doch im Nagelstudio weil es sehr zeitaufwändig ist und im Studio meistens doch etwas „besser“ aussieht.

Aus dem Nähkästchen geplaudert: Was war das verrückteste, lustigste oder auch ärgerlichste was Dir bis jetzt mit einer Kundin passiert ist?

An eine Geschichte kann ich mich gut erinnern. Eine Kundin hatte von mir ein neues Material modelliert bekommen. Was ich zu diesem Zeitpunkt nicht wusste das danach die Nägel im dunkeln leuchten. Tags drauf ruft sie mich an und meinte: „Du bitte könntest du mir die nochmal neu machen? Ich kann in der Nacht nicht schlafe weil die Nägel leuchten spielt meine Katze ständig mit meinen Fingern. 🙂

Wo siehst Du gegenüber der Konkurrenz Deine Vorteile?

Wir haben keine Konkurrenten sondern lediglich Mitbewerber. Jeder hat seinen eigenen Stil und seine persönliche Note. Wir mache unsere Arbeit mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail und das spüren unsere Kundinnen. Ein bisschen bin ich der Überzeugung dass ist mein MEIN Tüpfelchen auf dem I.

Du hast ja nun auch Verstärkung in Deinem Studio bekommen. Erzähl mal wie es dazu kam?

Seit September hat das Nagelstudio Jasmine Verstärkung. Nici wurde von einer Kundin zur einer tollen Freundin und als ich entdeckte welches Talent Sie für diesen Beruf aufbringt musste ich Sie nicht lange von Ihren Qualitäten überzeugen. Ich habe sie dazu ermutigt die Ausbildung zu beginnen und bei mir tageweise im Studio zu arbeiten und als Urlaubs- und Krankenvertretung tätig zu sein. Das eine führte zum anderen und plötzlich waren wir Jasi & Nici. Wir sind ein tolles Team und Nici ist nicht mehr wegzudenken im Studio.

Danke für das nette Gespräch und weiterhin viel Erfolg und eine Menge zufriedener Kunden.NAgelstudio

You Might Also Like

1 Comment

  • Picnic Locations in Gurgaon 3. Februar 2015 at 10:49

    Hi, Really great effort. Everyone must read this article. Thanks for sharing.

  • Leave a Reply