Beauty, Fashion, Gesundheit, Kulinarik, Lifestyle, Location, Reisetipp

Inmitten von Wiesen und Wäldern erstreckt sich die idyllische Marktgemeinde St. Lambrecht

3. März 2016
Bildschirmfoto 2016-03-03 um 10.02.16

In der Ruhe liegt die Kraft

Inmitten von Wiesen und Wäldern erstreckt sich die idyllische Marktgemeinde St. Lambrecht.

Zentral im Ortskern und in Fußnähe des Benediktiner-Stifts liegt das Naturparkhotel Lambrechterhof. Vielfältige Räumlichkeiten im Stift und im Hotel machen Ihre Veranstaltung zu einem einzigartigen Erlebnis.

Hotel Lambrechterhof

Ob alleine, mit Familie oder als Seminargast – Im Hotel Lambrechterhof entdecken Sie in eine neue Dimension von Ruhe. Erleben Sie einen Ort der Inspiration, aus dem Sie Kraft, Wissen und Entspannung schöpfen können. Neben zahlreichen Outdoor-Aktivitäten in der malerischen Berglandschaft mitten im Naturpark Grebenzen, erwarten Sie feinste kulinarische Genüsse. Die  Wellnessoase ist der richtige Platz um zu entspannen und sich nach einem Tag im Freien oder nach einem Seminar verwöhnen zu lassen.

Abschalten, die Natur genießen und sich seiner selbst besinnen – die Lage des Hotels und die besondere Kombination aus Hotel und Benediktinerstift steht ganz im Zeichen der Ausgewogenheit. Das Motto der „Natürlichkeit“ zieht sich durch alle Bereiche des Hotels und verbindet das Hotelleben mit den wunderschönen Seiten der Natur.

Bildschirmfoto 2016-03-03 um 10.05.27Himmlisch einschlafen – Traumhaft ausschlafen

Naturelemente mit viel Holz und eine harmonische Farbgebung verleihen unseren 106 Zimmern und zwei Suiten eine Wohlfühlatmosphäre zur ganzheitlichen Entspannung. Der Ausblick besticht mit dem wunderbaren Bergpanorama der Umgebung oder dem charmanten Ortskern von St. Lambrecht. Die modernen Features wie Flat-TV, Minibar und WLAN der großzügig angelegten Zimmer lassen keinen Wunsch offen.

Verkehrsverbund

Lesen im großen Buch der Natur – Naturpark Zirbitzkogel Grebenzen

Der Naturpark Zirbitzkogel – Grebenzen, bekannt als das Grüne Herz der Urlaubsregion Murtal, liegt eingebettet zwischen dem Zirbitzkogel (2.396 m) und der Grebenzen (1.892 m), in der Obersteiermark.

Die Österreichische Modell region für Nachhaltigen Tourismus und weltweit erste NaturLese Region erstreckt sich auf einer Fläche von 285 km² und umfasst d ie 3 Naturpark – Gemeinden – Mühlen, Neumarkt in Steiermark, St. Lambrecht.

Rund 9.000 Einwohner leben in dem von der letzten Eiszeit geprägten und von Landwirtschaft und Forstwirtschaft gestalteten Kulturlandschaftsraum. Inmitten des Naturpark Zirbitzkogel – Grebenzen befinden sich die drei Natura2000 Europaschutzgebiete – Hörfeld, Furtnerteich – Dürnberger Moor und Zirbitzkogel, das Ramsar Schutzgebiet – Hörfeld Moor und das Steirische Vogelschutzzentrum – Furtnerteich – Dürnberger Moor.

Im gesamten Landschaftsraum finden sich unzählige Naturjuwele, wie die Ursprungsquelle, die Graggerschlucht oder das Dobblermoos, sowie eine Vielzahl außergewöhnlicher Kulturschätze, wie das Benediktinerstift St. Lambrecht, die keltische Königsstadt Noreia, die Burgruine Steinschloss, oder die Burg Dürnstein. Das Zentrum aller Aufmerksamkeit ist die Natur und das weltweit einzigartige Angebot:

NaturLesen – im NaturLese Park, auf der Via Natura, dem NaturLese Weitwanderweg, in den NaturLese Gärten und an den NaturLese Inseln. Der Naturpark Zirbitzkogel – Grebenzen bringt der Natur den Menschen und dem Menschen die Natur näher und hilft dabei, die Natur zu verstehen und aus der Natur zu lernen!

Gipfelhaus

Im Sinne des Natur – und Umweltschutzes bietet die Region seinen Gästen ein attraktives und klimafreundliches Mobilitätskonzept mit Naturpark E – Bikes, Naturpark E – Autos und dem Naturpark Wanderbus von und zu den Wande rausgangspunkten. Die optimale Fortbewegungsart im Naturpark Zirbitzkogel – Grebenzen ist Gehen. Beim Wandern durch die Natur lassen sich die Schönheiten der Urlaubslandschaft am besten erkunden. Darüber führt durch die gesamte Region aber auch ein attraktiv es Rad, E – Bike und Mountainbike Wegenetz. Zu Recht gilt die Region auch als Fischer- und Reiterparadies.

Als Ganzjahresdestination steht im Naturpark Zirbitzkogel – Grebenzen auch im Winter das NaturErlebnis im Vordergrund. Bei Schitouren auf den beiden Berg massiven Zirbitzkogel und Grebenzen, Langlaufen, Schneeschuhwandern, Winderwandern, Eislaufen, Eisstockschießen und Rodeln lässt sich der Naturpark im Wintergewand erforschen und erfahren. Auf den beiden Hausbergen – Grebenzen (6 Bergbahnen, 25 Kilometer Pisten) und Zirbitzkogel (Kinder– und Familienschilifte und ab dem Winter 2014/2015 gibt es auch „Berg – auf Rodeln“) wird aber auch ein attraktives Alpinschi Paket angeboten.

2012 wurde der Naturpark Zirbitzkogel – Grebenzen mit dem Jakob ausgezeichnet, dem Internationalen Tourismuspreis für außergewöhnliche Innovationen im Bereich nachhaltiger Freizeit und Tourismusangebote. Ebenso 2012 wurde der Naturpark Zirbitzkogel – Grebenzen für seine Initiative – Kompetenzregion für Stress – & Burnout Prävention seitens des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend als Leuchtturmprojekt des Österreichischen Tourismus ausgezeichnet. 2013 wurde dem Naturpark Zirbitzkogel – Grebenzen das Österreichische Wandergütesiegel verliehen und im gleichen Jahr feierte die Österreichische Modellregion für nachhaltigen Tourismus, seinen 30jährigen Geburtstag. 2014 wurde im Naturpark Zirbitzkogel – Grebenzen die Wander – Weltmeisterschaft ausgetragen.Grebenzen 1 Zirbitz

You Might Also Like