Browsing Category

Terminaviso

Event, Lifestyle, Location, Reisetipp, Shopping Tipp, Terminaviso

Thunerseespiele präsentiert Musical „CATS“

6. März 2017

Thunerseespiele 2017 – Alle Details auf einen Blick!

Wer vom 12. Juli bis 24. August 2017 noch nichts vor hat, sollte sich einmal das Musical CATS näher anschauen. Dieses wird als Schweizer Open-Air-Produktion der Thunerseespiele als Premiere aufgeführt. Näheres wird in diesem Artikel beschrieben.

topelementWarum sollte man CATS unbedingt gesehen haben?
CATS ist ein großartiges Musical, welches voller legendären Melodien und einer fantastischen Geschichte sprüht.
Doch wovon handelt die Geschichte CATS überhaupt? Kurz zusammen gefasst ist die Handlung folgende: Londons streunende Katzen versammeln sich in einer mystischen Nacht bei Vollmond zum sogenannten Jellicle Ball. Es soll vom Oberhaupt ein Vierbeiner für die Wiedergeburt des neuen Katzenlebens ausgesucht werden. Eine tolle Katzen Show beginnt, da jede Katze ihre persönliche Lebensgeschichte erzählt und sich damit in den Vordergrund drängen will.
Die Umsetzung soll legendär von statten gehen: die Thunerseespiele fahren groß auf! Etwas ganz Neues soll geschaffen werden, so das Team. Regisseurin und Choreografin nutzen die komplette Open-Air-Bühne, um ein großartiges Schauspiel zu erschaffen.
Hier kann ein entspannter Abend am Fuß von Eiger genossen werden!

Was macht die Thunerseespiele so besonders?
Jeden Sommer präsentieren die Thunerseespiele besondere Musical Momente. Auch Eigenproduktionen werden von der von UNESCO geschützten Bergwelt von Eiger, Mönch und Jungfrau vorgeführt.
Mit einem atemberaubenden Blick auf den Thunersee kann nicht nur eine vielfältige Gastronomie genossen werden, sondern auch ein einmaliges Erlebnis des Musicals Cats erfahren werden. Dabei handelt es sich nicht bloß um eine Darbietung, die man schon bei anderen Musical Darstellungen gesehen hat, sondern um einen völlig neuen Ideen Komplex. Überraschungen sind vorprogrammiert, genauso wie eine tolle Atmosphäre. Platz nehmen werden die Gäste an den zahlreichen Tischen um den Thunersee und haben einen einmaligen Blick auf die Bühne. Nebenbei können leckere Gerichte bestellt und der ein oder andere Sekt zu sich genommen werden. Tickets sind bereits unter folgender Homepage zu erhalten: https://www.postauto.ch/de/shop/thunerseespiele-2017. Einem einzigartigen Abend mit dem Musical Cats in völlig neuer Variante steht nun nichts mehr im Wege!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Business, Lifestyle, Shopping Tipp, Terminaviso

30.HÄUSLBAUERMESSE KLAGENFURT MACHT LUST AUF BAUEN

8. Februar 2017

30.HÄUSLBAUERMESSE KLAGENFURT MACHT LUST AUF BAUEN

Grundbuch statt Sparbuch: Investieren Sie in Ihre Zukunft

Noch nie zuvor war Bauen so interessant wie jetzt. Durch die Niedrigzinspolitik macht eine Investition in das persönliche Eigentum in Form eines Hauses oder Wohnung richtig Sinn. Und wer dann schlussendlich das Grundbuch einem Sparbuch vorzieht, erhält auf der HÄUSLBAUERMESSE KLAGENFURT vom 10. bis 12. Februar 2017 die richtigen Tipps und Anbieter. Mehr als 455 Aussteller zeigen alles vom Keller bis zum Dach, von der Innenausstattung bis zur Außengestaltung, von der Heizung bis zur neuesten Technologie.     

Der Traum sein eigenes Haus zu bauen steht auf der Wunschliste vieler  Familien klar auf Platz 1. Die Zeit vor und während dem Hausbau gehört wohl zu den spannendsten und kreativsten Phasen im Leben dieser Menschen. Einerseits weil es sich im Regelfall um die höchste Lebensinvestition handelt und andererseits weil die lang gehegten Träume endlich wahr werden.

www.Teileshop24.atDamit die Umsetzung eines solchen Projektes auch wirklich reibungslos funktioniert, sollte ein Besuch auf der kommenden HÄUSLBAUERMESSE vom 10. bis 12. Februar 2017 am Messegelände Klagenfurt unbedingt eingeplant werden. Die bedeutende Baufachmesse, die heuer bereits zum 30. Mal sttfindet, bietet gemeinsam mit ihren 455 Ausstellern aus fünf Nationen alles unter einem Dach an, was der künftige Bauherr oder die künftige Bauherrin benötigt. Ein besonderer Themenschwerpunkt widmet sich dieses Jahr dem „Dach – die fünfte Fassade“. Top-Unternehmen zeigen, wie vielseitig und individuell ein Dach aussehen kann. Und braucht Ihr Dach ein Facelifting, dann schenkt Ihnen „City-Dach“ mit etwas Glück ein funkelnagelneues Dach im Wert von € 15.000,-. Eine „Raiffeisen-Baulounge“ mit Top-Gesprächspartnern, der Gastauftritt von ATV-Bauexperten Günther Nussbaum sowie das tägliches Architektur-Speeddating runden das Programmangebot ab.

DAS HAUS ENTSTEHT: Keller, Rohbau, Dach

Wenn das passende Grundstück gefunden ist, die Finanzierung geklärt ist, geht es an den Rohbau. Und bei der Frage nach den geeigneten Ziegeln oder nach dem perfekten Keller helfen natürlich die Aussteller der HÄUSLBAUERMESSE. Und schlussendlich folgt noch die 5. Fassade des Hauses, das Dach. Und hier zeigt gerade die HÄUSLBAUERMESSE in diesem Jahr eine breite Angebotspalette.

HAEUSLBAUER30DER RICHTIGE AN- UND AUSBLICK: Fenster, Türe, Tore & Zäune

Sie sind das I-Tüpferl eines jeden Eigenheimes. Die Rede ist von den Fenstern, Türen, Tore und Zäune. Wählen Sie beispielsweise auf der HÄUSLBAUERMESSE aus über 1.000 Fenstern und 500 Türen, kombinieren Sie diese nach Ihren eigenen Vorstellungen und lassen Sie sich bestmöglich beraten.

INNENAUSSTATTUNG MIT STIL: Boden, Bad & Fliesen

Jetzt geht es schon ans Eingemachte: Ist der Estrich trocken, darf man sich über die Böden und Fliesen freuen. Die HÄUSLBAUERMESSE vereint die besten Anbieter, und schon bald werden auch Sie merken: es gibt fast nichts, was es nicht gibt. Nicht unerwähnt bleiben darf in diesem Zusammenhang das „Bäderland Kärnten“, wo es nicht nur die Fliesen, sondern gleich die eigene private Wellness-Oase dazugibt.

ES WIRD WOHNLICH: Heizen, Energiesparen & Technologien

Ein Dauerbrenner beim Hausbauen ist und bleibt das Thema „Die richtige Heizung“ und „das größtmögliche Energiesparpotential herausholen“. Und um das richtige Heizsystem für sein Projekt zu finden, ist ein Besuch der HÄUSLBAUERMESSE unumgänglich. Vor allem die erneuerbaren Energieträger, wie Solar, Wärmepumpe und Biomasse sind derzeit so gefragt, wie noch nie. Aber auch „Smart-Home“, das Haus das mitdenkt, ist längst schon ein Fixpunkt beim Hausbau. Ausgewählte Partner informieren über die neuesten technischen Ausstattungen für das Eigenheim.

#news&highlights2017

EIN DACH ZUM NULLTARIF: City-Dach tauscht Ihr altes Dach aus

Ihr Dach hat längst ihre besten Tage hinter sich und ein Blick nach oben bereitet Ihnen meist ordentlich Kopfweh. Das muss nicht sein. CITY DACH und die KÄRNTNER MESSEN möchten helfen und initiieren anlässlich der HÄUSLBAUERMESSE KLAGENFURT die Aktion „Wir machen Kärntens Dächer schöner“. Wenn Sie in den Genuss eines neuen Daches zum Nulltarif kommen möchten, sollten Sie sich auf jedem Fall an dieser Aktion beteiligen.

Was müssen Sie tun? Fotografieren Sie ihr Dach, drucken das Foto auf einem A4-Blatt aus und bringen es direkt auf die Messe, nämlich auf den Stand von CITY-Dach in der Messehalle 1. Dort bekommt Ihr Dach einen Platz auf unserer großen „Wir machen Kärntens Dächer schöner“-Wand. Eine mehrköpfige Jury sucht sich dann bis Sonntagabend dasjenige Dach aus, das dringend erneuert werden muss. Der Preis beinhaltet ein Dach und Dachaufbauten im Wert von bis zu € 15.000,-.

ARCHITEKTUR-SPEEDDATING: Bauherr sucht Planer/in

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr wird das Architektur-Speed-Dating der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Kärnten und Steiermark sowie des „Architektur Hauses Kärntens“ auf der HÄUSLBAUERMESSE fortgesetzt. Am Samstag, den 11. Februar 2017 stehen um jeweils 11.00 und 14.00 Uhr insgesamt sechs ArchitektInnen zu paarweisen, zehnminütigen Gesprächen zur Verfügung, dann wechselt man zum Nächsten. Der geplante Bau oder die Umgestaltung des Eigenheims können kurz besprochen werden. Mit dem Speed-Dating werden Berührungsängste abgebaut und die Kontaktaufnahme zwischen PlanerInnen und AuftraggeberInnen erleichtert. Eine rechtzeitige Voranmeldung ist unter wallner@kaerntnermessen.at erforderlich.

LEBENDE BAUSTELLE: Lehrlinge stellen Ihr Können unter Beweis

Ein Bau-Spektakel erwartet die Besucher gleich im Eingang: Kärntner Baumeister, Dachdecker, Glaser, Holzbaumeister, Spengler und Tischler verwandeln das Messe-Foyer in eine lebende Baustelle. Dabei werden vor allem die Lehrlinge aus Kärntens Gewerbebetrieben ihr Können unter Beweis stellen.

RAIFFEISEN BAULOUNGE: Bauexperten geben professionelle Tipps

Planen, Finanzieren, Bauen und Sicherheit sind die Themen in der „Raiffeisen-Baulounge“, wo zu jeder vollen Stunde Gastgeber Josef Rukavina jeweils zwei Bauexperten auf die Bühne lädt. Die Themen reichen von „Renovieren, erweitern oder umbauen“ (10. Februar, 13.00 Uhr), „Einfach Strom speichern“ (10. Februar, 16.00 Uhr) über „Ist Infrarot eine Heizungslösung für die Zukunft“ (11. Februar, 13.00 Uhr) bis hin zu „Unterschied Massivholzdecke versus Betonelemente“ (12. Februar, 11.00 Uhr) und „Nachhaltig – aber wie“ (12. Februar, 15.00 Uhr).

GÜNTHER NUSSBAUM LIVE: (K)ein Pfusch am Bau

Wer ein Haus für seine Familie baut, hat eine Lebensaufgabe vor sich. Ein so großes Unterfangen muss gut geplant sein, damit man Fehler vermeidet. Am besten man vertraut beim Hausbau auf professionelle Beratung. Bei aller Seriosität eines Architekten, eines Baumeisters und des Finanzierungsberaters sollte man aber niemals den eigenen Hausverstand vor die Tür stellen. Um allen künftigen Bauherren die perfekte Vorbereitung auf ihr Bauprojekt zu ermöglichen, haben die KÄRNTNER MESSEN Österreichs Bauexperten Nr. 1 Günther Nussbaum – besser bekannt aus der Sendung „ATV-Pfusch am Bau“ wieder nach Klagenfurt eingeladen.

Günther Nussbaum zeigt am Samstag, den 11. Februar 2017 um 11.00 Uhr in seinem Vortrag „(K)ein Pfusch am Bau – Schluss mit Pleiten, Pech und Pannen“ nicht nur die größten Fehler beim Bauen auf, sondern zeigt auf, worauf es beim Projekt Hausbau ankommt und wie man Baumängel vermeidet. Nussbaum selbst ist Bausachverständiger, Luftdichtheitsprüfer, Sachkundiger für Schimmelpilzsanierungen, TÜV Akademie Sonderfachmann für Gebäudeabdichtungen, Spengler und Dachdeckerarbeiten, sowie Sonderfachmann für Trockenbauarbeiten. Der Eintritt zur Veranstaltung ist mit Messekarte frei!

HAEUSLBAUER10SCHWERPUNKTTHEMA 2017: Dach – die fünfte Fassade

Ein Dach hat nicht nur eine funktionelle Bedeutung, sondern verleiht dem Haus einen eigenen Charakter. Formgebung und Eindeckungsmaterial sollten daher sorgfältig ausgewählt werden. Nach Angaben der Dach-Experten sollte noch vor der Inneneinrichtung besonderer Wert auf die Dachplanung gelegt werden. Schließlich schützt dieser exponierte Teil Haus und Bewohner vor allen witterungsbedingten Belastungen und verdient daher rechtzeitige Aufmerksamkeit. Und auch die HÄUSLBAUERMESSE KLAGENFURT will sich dieses Jahr voll und ganz diesem Thema widmen und hat sich den Schwerpunkt „Das Dach – die fünfte Fassade“ gewählt. Die BesucherInnen können sich bei folgenden Unternehmen und Aussteller über die mannigfachen Möglichkeiten informieren und beraten lassen:

Artec Dach, City Dach, GMS-Bautechnik, Haushaut Pohl, Hosekra, Innovative Gebäude Österreich, Laas, MG Ing, Prefa, Reinü-Fefa, Sutterlütty Eduard, Unser Lagerhaus, Wienerberger, Willroider, Salbrechter, u.v.m.

#messefakten2017

Die HÄUSLBAUERMESSE KLAGENFURT findet von Freitag, den 10. Februar bis Sonntag, 12. Februar 2017 am Messegelände Klagenfurt statt und hält täglich von 09.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Alle weiteren Details gibt es auf www.kaerntnermessen.at oder auf facebook.com/kaerntnermessen

DIE HÄUSLBAUERMESSE IM ÜBERBLICK

Aussteller: 455 aus 9 Nationen

Ausstellungsfläche: 25.000 Quadratmeter (brutto)

Besucher 2016: 31.000

Themen:

BAUAUSFÜHRENDE & BAUBERATUNG (Baumeister, Planung, Finanzierung, Zivilingenieure,…)

AUSSSENGESTALTUNG (Einfriedungen, Einfahrtstore, Pflastersteine, Markisen, Schwimmbecken,…)

EINDECKUNG (Hartdeckung, Unterkonstruktionen, Dämmstoffe, Dacheindeckungen, …)

FENSTER, TÜREN & TORE (Holz, Kunststoff, Metall, Verglasungen, Beschattungen, …)

HEIZUNG & HAUSTECHNIK (Heizsysteme, Beleuchtung, Lüftungssysteme, Kamine, Biomasse, Solarenergie, Wärmepumpen,…)

HOLZBAU (Skelett-/Riegel- und Tafelbau, Holzstiegen, Parkettböden, Wintergartenlösungen,…)

INNENAUSBAU & EINRICHTUNGEN (Treppenbau, Fliesen, Bodenbeläge, Trockenbau, Estriche,…)

Programmhighlights: Raiffeisen-Baulounge mit Vorträgen rund ums Bauen, Sanieren und Finanzieren, Architektur-Speeddating, Gewinnspiele

Die KÄRNTNER MESSEN sind der bedeutendste Veranstalter von Messen, Ausstellungen, Kongressen und Fachtagungen in Kärnten, der Zentralregion des Alpen-Adria-Raumes. Ihre Fachmessen sind internationale Branchenereignisse und machen weit über Österreichs Grenzen hinaus von sich reden. Am Messegelände Klagenfurt finden jährlich bis zu 10 Eigenmessen und weitere 200 Gastveranstaltungen statt. Die Eigentümer der „Kärntner Messen“ sind die Landeshauptstadt Klagenfurt mit 48 %, die Kärntner Landesholding und die Wirtschaftskammer Kärnten mit je 26 %.

#produktneuheiten2017

MICODUR. – Das Besondere an Micodur ist die gelungene Kombination einer vollkommen Maß stabilen mineralischen Trägerplatte und die Möglichkeiten der Hot Coating Oberflächentechnologie. Dies – gepaart mit der optischen Gestaltungsvielfalt der neusten Digitaldrucktechnologie – macht Micodur zum idealen Bodenbelag in beinahe allen Bereichen. Vom gesamten Wohnbereich bis hin zum hochstrapazierten Objektbereich. Micodur ist die gelungene Alternative im Vergleich zu Kunststoff- oder Holzwerkstoff Böden und das im vollkommenen Einklang mit der Natur. Überzeugend sind die extrem positiven technischen Eigenschaften. Weitere Infos unter www.wohnkork.at ´

Firma WOHNKORK Produktions- und HandelsgmbH. (Messehalle 2, Stand A01A)

EDELSTAHLPOOLS. – Ein Edelstahlpool ist Badevergnügen auf höchstem Niveau. Maßgeschneidert und unverwüstlich besticht Edelstahl als der edelste Baustoff überhaupt. Was bei jeder Berührung mit der edlen glatten Oberfläche spürbar wird. Der hoch legierte Stahl ist beständig gegen Frost, Hitze oder UV-Licht. Der Werkstoff eignet sich perfekt für Speziallösungen und besondere Anforderungen.

Firma Svoboda, (Messehalle 1, Stand D08)

HEIZEN UND KÜHLEN. – Heizungswärmepumpen bieten eine einfache Möglichkeit, Energie und Kosten zu sparen: sie entziehen der Umgebungsluft Energie und wandeln diese direkt in Heizungswärme und warmes Wasser um. Sie sind nicht nur zum Heizen, sondern auch zum Kühlen einsetzbar. Für den Bereich Neubau und für Bauten mit geringem Wärmebedarf sind zwei Typenreihen konzipiert, beide sind für einen Wärmebedarf von bis 8 kW und bis zu -20°C Außentemperatur geeignet. (LWPK ECO und LWP ECO) Für den Bereich Sanierung werden folgende Typenreihen eingesetzt LWP HT ECO und LWPK HT ECO. Die Type LWPK verfügt über einen integrierten Warmwasserbereiter mit 190 Liter Inhalt. Der Arbeitsbereich beider Wärmepumpen reicht bis -25°C.

Firma Austria Email AG (Messehalle 1, Stand F14A)

PELLEMATIC CONDENS. – 1997 revolutionierte die Pellematic als erste vollautomatische Pelletsheizung den Heizkesselmarkt. Nun setzt die Pellematic Condens mit ihrer geringen Aufstellfläche von der Fläche eines Kühlschranks und der intelligenten und flexiblen Anordnung aller Anschlüsse einen neuen Meilenstein. Sie verfügt neben der bewährten ÖkoFEN Verbrennungstechnik über die zukunftsweisende Condens Brennwerttechnik, die bis zu 15% Pellets im Vergleich zu einem herkömmlichen Pelletskessel einspart. Erhältlich ist die Pellematic Condens mit einer Kesselleistung von 10 bis 18 kW mit bis zu 107,3% Wirkungsgrad.

Firma Ökofen(Messehalle 1, Stand F09)

KOBOLD SP530 SAUGWISCHER. – Dank modernster Technik und ständiger Produktentwicklungen ist bei der Haushaltsreinigung mit Vorwerk-Geräten immer weniger schweißtreibender und kraftraubender Körpereinsatz notwendig. Jüngstes Beispiel dafür ist der Kobold SP530 2-in-1 Saugwischer, der das Saugen und das Wischen in nur einem einzigen Arbeitsschritt erledigt. Die oszillierenden Bewegungen der Tuchträgerplatte lassen den Saugwischer nahezu über die Böden schweben und ermöglichen eine streifenfreie Bodenreinigung ohne Kraftaufwand. Durch die Verwendung hochwertiger Reinigungstücher reduziert sich der Wasserverbrauch auf ein Minimum. Somit sparen Sie nicht nur Kraft, sondern auch Energie und Zeit. Der Kobold SP530 Saugwischer hat die Reinigung von Fliesen, Parkett und Co. revolutioniert.

Firma Vorwerk Austria GmbH & Co KG (Messehalle 3, Stand A07)

DIE REVOLUTION DER HACKGUTHEIZUNG. – Mit dem PuroWIN setzt Windhager neue Maßstäbe beim Hackgutheizen. Dank seiner innovativen Vergasertechnik verbrennt der Kessel so sauber, dass die Staubwerte kaum mehr messbar sind. Der PuroWIN ist zudem der erste Hackgutvergaser, der den Brennstoff serienreif auch über lange und kurvige Strecken saugen kann. Durch seinen hohen Wirkungsgrad und die stromsparenden Antriebstechniken arbeitet er sehr effizient und sparsam. Der PuroWIN wird in fünf Leistungsgrößen von 24 bis 60 kW angeboten.

Firma Windhager Zentralheizung GmbH. (Messehalle 1, Stand F05)

WÄRMEPUMPE UND PHOTOVOLTAIK. – Einfach Heizen und Kühlen mit der Sonne: Die EVA Systems von bösch sind die perfekte Verbindung von Wärmepumpe und Photovoltaik. Das Prinzip ist einfach: Der von der PV-Anlage produzierte Strom wird für den Betrieb der Wärmepumpe genutzt. Die intelligente Regelung sorgt zudem für höchstmöglichen Eigenverbrauch und größte Energieausnutzung. Die EVA Systems – bestehend aus Photovoltaikanlage und einer Wärmepumpe von bösch – garantieren eine maximale Energieeinsparung. Mit der Wärmepumpe kann gleichzeitig geheizt, gekühlt und Warmwasser aufbereitet werden. Die Lieferung des kompletten und abgestimmten Systems erfolgt von bösch aus einer Hand.

Firma Walter Bösch GmbH & Co KG (Messehalle 1, Stand A14)

WETTERFESTE PERGOLA. – Die CUBA-ZIP von VALETTA entstand aus dem Bedürfnis auch an komplizierten Stellen den Aufenthalt im Freien geschützt zu genießen. Sie ist eine freistehende Pergola für den Privat- und Gastronomiebereich, welche auch an Fassaden oder Umzäunungen montiert werden kann. Diese besonders widerstandsfähige Sonnenschutzanlage bedient sich der neuesten ZIP-Technologie. Somit kann die CUBA-ZIP selbst bei starkem Wind effizient genutzt werden. Sie vereint Zweck, Design sowie Architektur in einem System und besticht durch ihre schlichte Eleganz und ihr geradliniges Design.

VALETTA Sonnenschutztechnik GmbH (Messehalle 1, Stand D13)

ENTSCHLOSSENHEIT IN DER INNOVATION. – Die Fenster Mystic verwenden das Starwoodsystem, welches eine technologische Neuheit ist und mit seinem Design, den neuesten, ökologischen und architektonischen Anforderungen entspricht. Außen witterungsbeständiges Aluminium und innen hochwertigstes Holz; verbindet das Mystic-Fenster die besten Eigenschaften beider Materialien. Eine enorme Auswahl an edlen Holzsorten und Farben lassen bei der exklusiven Gestaltung ihres Heimes keine Wünsche offen.

Firma Gotthardt (Messehalle 4, Stand A06A)

WASCHBECKEN AUS HANDGESCHLAGENEM KUPFER. – In aufwändiger, kunsthandwerklicher Handarbeit fertigt teviaq originelle Waschbecken aus Kupfer. Das langsame Ausglühen am offenen Feuer führt zu einer individuellen und lebendigen Patina. Das Treiben des Kupfers geschieht in stundenlanger Arbeit mit dem Holzhammer. Durch das zeitlose und schlichte Design bringt das Waschbecken einem besonders warmen Flair in das Badezimmer.

Firma Teviag(Messehalle 5, C 12)

INNOVATION BEI BILDHEIZUNGEN. – Mit Hilfe einer neuen Technologie ist es easyTherm gelungen persönliche, individuelle Bilder auf Infrarotheizungen zu brennen. Bildheizungen mit aufgeklebten oder aufgemalten Motiven oder mit Billigdruck gibt es schon lange. Bei diesen Verfahren wird jedoch die Abgabe der Wärme behindert – man verbraucht mehr Strom oder hat es nicht so warm. Mit ceramicPrint von easyTherm bleiben die ausgezeichneten Strahlungseigenschaften der easyTherm Infrarotheizung erhalten. Die innovativen Bildheizungen sind eine optische Bereicherung für jeden Wohnraum und unterstreichen den individuellen Stil der Bewohner. Persönlich ausgesuchte Motive lassen keine Wünsche offen. So kann in jedem Raum ein kreativer Akzent gesetzt werden. Innovation bei Bildheizungen – ceramicPrint von easyTherm

Firma easyTherm GmbH (Messehalle 1, Stand F 12B)

IHRER HEIZUNG GEHT EIN LICHT AUF. – Wirtschaftliche und behagliche Infrarotheizung – was gibt es besseres? Die Heizung mit Licht! Diese Innovation von easyTherm bringt jetzt noch mehr Flair in Ihre Wohnung. Setzen Sie tolle Akzente und profitieren Sie dabei von der richtig guten Energieausbeute der easyTherm Infrarotheizung. Ein Lichtrahmen umgibt das Infrarotpaneel und sorgt für stimmige Beleuchtung. Der Lichtrahmen ist so konstruiert, dass er gegen die Heizungswärme resistent ist und bündig auf die Infrarotheizung passt. Das Licht strahlt nach oben und unten und ist in der Luxusvariante sogar per Dimmer in der Helligkeit getrennt zu steuern. Bestimmen Sie Ihr Lichtdesign nach Maß und erhalten Sie genau die gewünschte Lichtintensität für Ihren Geschmack und Komfort. Der erste Lichtrahmen für Infrarotheizung

Firma easyTherm GmbH (Messehalle 1, Stand F 12B)

SMART HOME. REGIE IM EIGENEN LEBEN FÜHREN. – Busch-free@home® von Busch-Jaeger steuert Licht, Heizung, Jalousien oder Türkommunikation und macht aus Wohnräumen Lebensräume. Mit Busch-free@home® lässt sich das gesamte Zuhause steuern, wie gewohnt mit Schaltern oder mit dem Smartphone oder Tablet. Per Touchbedienung oder Sprachsteuerung. Man schaltet nicht nur, man regelt die Haustechnik mobil, präzise und stufenlos. Endlich sind Komfort, Sicherheit und Effizienz steuerbar. Das System ist vom Elektroinstallateur schnell eingerichtet und Veränderungen kann der Nutzer ganz einfach selbst vornehmen.

Firma Busch-Jaeger

#ausstellerinfos2017

Wienerberger lädt zum großen Ziegel-Gewinnspiel ein

Qualität, Kompetenz und Innovation aus Österreich: Dafür stehen Wienerberger und TONDACH seit fast 200 Jahren – und das präsentieren die Unternehmen im Rahmen der Häuslbauermesse Klagenfurt 2017. Der Wienerberger Porotherm W.i ist die aktuell innovativste Generation des Baustoffs Ziegel: Das „W.i“ steht für „Wärmedämmung inklusive“, denn der Ziegel verfügt über eine werksseitig eingebrachte Wärmedämmung aus Mineralwolle, die einen um bis zu 25 Prozent höheren Wärmeschutz bietet und so Heizkosten weiter reduziert. Der integrierte Dämmstoff ermöglicht eine einschalig monolithische Bauweise ohne außenliegende Zusatzdämmung, was wiederum die Bauzeit beschleunigt und einen raschen Bezug vor den finalen Außen-Putzarbeiten ermöglicht.

Der neue TONDACH® Großformatziegel Alpina überzeugt nicht nur durch seine effiziente Verarbeitungsmöglichkeit, sondern auch durch sein ästhetisches Erscheinungsbild. Bereits ab einer Dachneigung von 13° verlegbar, ist der Alpina universell einsetzbar. Durch den Verschiebebereich von ca. 30 mm in der Decklänge eignet sich der Alpina optimal für Dachrenovierungen und Dachsanierungen. Der Alpina weist einen geringen Bedarf von nur 10,5 Stück pro m² auf und ist hinsichtlich Preis-Leistungs-Verhältnis in der Verlegung besonders vorteilhaft. Wienerberger und TONDACH unterstützen Bauherrn und solche, die es noch werden wollen mit einem großen Ziegel-Gewinnspiel. In drei Ziehungsrunden gibt es Hintermauerziegel und Dachziegel für Einfamilienhäuser zu gewinnen. Hauptgewinne sind 2.400 Stück Porotherm W.i.–Ziegel, für rund 150 Quadratmeter Außenwandfläche sowie TONDACH-Alpina-Dachziegel für 200 Quadratmeter Dachfläche (ca. 2.100 Ziegel). Mehr Informationen unter www.hausgewinnen.at

Kärntner Tischler präsentieren eigene „Tischler-Galerie“

Erstmalig sind die Kärntner Tischler auf der Häuslbauermesse in Klagenfurt mit einem attraktiven Gemeinschaftsstand vertreten. Aufgrund des großen Erfolgs im Vorjahr bei den beiden Messen im Herbst (Holz- und Herbstmesse) wurde der ansprechend gestaltete Stand – Ergebnis eines Design-Projektes mit der HTL-Villach – deutlich erweitert. Die Kärntner Tischler präsentieren in einer eigenen „Tischler-Galerie“ ihre ganze Vielfalt.

Spezialisten und Generalisten.„Bei uns ist die gesamte Breite der Tischlerbranche versammelt – vom Bautischler über den Möbeltischer bis hin zu Boots- und Stiegenbauern. Unsere Tischler erfüllen nicht nur individuelle Gestaltungswünsche, sondern sorgen als Generalisten dafür, dass unterschiedliche Handwerker gemeinsam das beste Ergebnis für den Kunden liefern“, so Landesinnungsmeister Valentin Lobnig.

Lebensstil nach Maß. – Unter ihrem Kampagnen-Motto „Verwurzelt in der Region. Verschönert Ihr Zuhause“ bringen die Tischler auch bei der Häuslbauermesse auf den Punkt, was sie auszeichnet: beste Qualität, erstklassiges Design und nachhaltige Regionalität. „Wer sich für Kärntner Tischler entscheidet, erhält statt Möbel von der Stange maßgeschneiderten Lebensstil aus der Region. Das gibt´s nur bei uns“, bilanziert Lobnig.

 

 

Merken

Merken

Merken

ART / KUNST, Business, Event, Lifestyle, Terminaviso

Kultur im Herzen der Landeshauptstadt – Theater Klagenfurt

12. Januar 2017

Der Klagenfurter Musentempel macht seit seinem Bestehen durch interessante Produktionen, aber auch als Sprungbrett für Schauspielerkarrieren auf sich aufmerksam. Hier feierten Stars wie Helmuth Lohner erste Erfolge. In der 25jährigen Intendantenzeit von Herbert Wochinz etablierte sich das Stadttheater hauptsächlich auf dem Opern- und Operettensektor.

Das Theater

In der Dreiländerregion Alpe-Adria (Österreich, Slowenien, Italien) steht das südlichste Theater des deutschsprachigen Raums. 1908-1910 vom legendären Architektenduo Helmer & Fellner im freien Empirestil erbaut, feierte das Stadttheater 2010 sein hundertjähriges Jubiläum.

Seit September 2012 leitet Intendant Florian Scholz das Drei-Sparten-Haus mit 800 Sitzplätzen. Gezeigt werden Oper, Operette, Musical, Sprechtheater, Konzert und Ballett. Studioproduktionen und ein abwechslungsreiches Statt Theater-Programm ergänzen die elf großen Bühnenproduktionen. Das Team des Stadttheaters Klagenfurt und namhafte österreichische und internationale Gäste erarbeiten Produktionen auf hohem künstlerischen Niveau, darunter auch Ur- und Erstaufführungen, die ein lebendiges Zeichen für kulturelle Vielfalt in einer modernen Gesellschaft setzen.

Vermittlungsangebote wie Matineen, Führungen und ein umfassendes theaterpädagogisches Programm für Kinder und Jugendliche mit einem Theaterspielclub machen das Stadttheater „hautnah“ erlebbar. Unterschiedliche Angebote und Ermäßigungen sowie die beliebten Theaterabos sollen den Theaterbesuch für alle Theaterbegeisterten preisgünstig und bequem ermöglichen.

Das Stadttheater Klagenfurt zeigt in jeder Spielzeit mehr als 200 Vorstellungen. Das Team umfasst ca. 270 fest angestellte Mitarbeiter und 90 Gäste, das KSO Kärntner Sinfonieorchester und den Chor des Stadttheaters Klagenfurt. Ausstattung und Bühnenbilder werden ausschließlich in den hauseigenen Werkstätten (Kostümabteilung, Tischlerei, Schlosserei, Malerei, Maske) gefertigt.

Das Ballhaus als Theater
Archivarische Forschungen belegen, dass das Stadttheater Klagenfurt bereits rund 500 Jahre alt ist. Damals existierte es allerdings noch nicht in seiner heutigen Form, sondern diente als Ballhaus dem Vergnügen und Ballspiel landständischer Herren. Allmählich fanden Gastspiele von italienischen Wandertruppen statt, die auf dem Weg zwischen Venedig und Wien hier haltmachten, in weiterer Folge wurde das Ballhaus schrittweise in einen Theaterbau umgewandelt.

Als eigentliches Geburtsjahr des Stadttheaters Klagenfurt ist jedoch das Jahr 1737 anzunehmen. Dieses älteste Klagenfurter Theater hatte keine Logen, sondern nur drei Galerien und ein verhältnismäßig wenig Plätze umfassendes Parterre. Zunächst ausschließlich ein Theater des Adels, wurde das Publikum gegen Ende des 18. Jahrhunderts allmählich durchsetzt von Intellektuellen, Beamten, Militärs und vermögenden Kaufleuten. Im Jahr 1811 wurde das alte Theater neu gebaut, rund 70 Jahre später wurden die Holzteile nach dem großen Ring-Theaterbrand in Wien durch Eisenkonstruktionen ersetzt. Die Bevölkerung unterstützte in den Anfangsjahren durch zahlreichen Besuch das Theater, und das Interesse war so groß, dass sogar eine eigene Theaterkritik im Druck erschien.

Das Neue Stadttheater
Kaiser Franz Josef I. beging am 2. Dezember 1908 sein sechzigjähriges Regierungsjubiläum. Im Rahmen einer großen Jubiläumsaktion sollte endlich der längst fällige Neubau des Theaters durchgeführt werden. Für die Umsetzung des Projektes trat man an die Wiener Theaterbaufirma Helmer & Fellner heran. Der Entwurf war eine Kopie des zwei Jahre zuvor von Fellner und Helmer in Gießen erbauten Theaters und entsprach stilistisch einer leichten „Französischer Renaissance“. Am 3. September 1910 fand eine Akustikprobe im Theater statt. Die letzten kommissionellen Besichtigungen schlossen am 5. September, sodass das neue Haus zur Benützung freigegeben werden konnte. In seiner endgültigen Ausgestaltung umfasste das Theater, das in Abänderung des ursprünglichen Renaissanceentwurfes in einem freien Empirestil erbaut war, insgesamt 996 Plätze. Am 22. September 1910 wurde das neue Stadttheater unter dem Namen „Kaiser Franz Josef I. Jubiläumstheater“ eröffnet.

Bildschirmfoto 2017-01-12 um 07.39.21

Der Zubau
Wesentliche An- und Umbauten erfolgten in den 1960er Jahren, wobei die Zahl der Stehplätze wesentlich reduziert wurde.1995 entschloss man sich den in den 1960er Jahren errichteten Zubau durch einen architektonisch zeitgenäßen Neubau, geplant von Architekt Günther Domenig, zu ersetzten und das Theater im Sinne der ursprünglichen Pläne zu renovieren. Der Zubau wurde im Juli 1998 fertiggestellt. Die Gesamtfläche des Theaters beträgt ca. 14.000 m2.

Architektur
Die Anlage der vorhandenen Architektur und der Umraum waren auf Achsialität ausgelegt. Dies betrifft sowohl die Vorzone des Haupteinganges, die längsgerichteten Randzonen, wie auch den Übergang in den Achterjägerpark. In der Mitte verstärkt ein schwebender, plastisch geformter „Pfahl“ die Hauptachse. Das Dach ist aus Metall, aus Kupfer, patinierend, um sich an die Tönung der glacierten Dächer anzunähern. Das Metalldach steigt an, knickt horizontal aus und hebt sich vom Körper ab. In der Grundrissprojektion verjüngt sich dieses Element, die Untersicht ist angehoben, um den schwebenden Charakter zu behalten. Der gesamte Körper ist eine integrierte Einheit von Gestalt, Innen- und Außenraum, Konstruktion und Material.

Ich hoffe, mit diesem Rückblick in die Vergangenheit, Ihr Interesse an diesem wunderschönen Haus geweckt zu haben. Anschließend besteht die Möglichkeit über dem angeführten Link,  Karten für die Vorstellungen zu buchen und sich den Spielplan genauer anzusehen.

Hier gehts zum Spielplan:

Bildschirmfoto 2017-01-12 um 07.36.55

Merken

Merken

Business, Start Up, Terminaviso

Der Wandel und IHRE Chance mit Erfolg dabei zu sein – Workshop DELUXE

4. Januar 2017

Einladung Solarien Branchentreffen „Der Wandel und IHRE Chance mit Erfolg dabei zu sein“

„Kundenverblüffung – so machen Sie aus Ihren Kunden echte Fans“

Kunden erwarten heute weit mehr als ein gutes Produkt und guten Service! Sie erwarten besondere Aufmerksamkeit, maßgeschneiderte Beratung und vor allem Emotionen! Wie das funktioniert, zeigt Ihnen die einzigartige, mehrfach ausgezeichnete Daniela Ben Said.
 
„Be different or die!“, so lautet die Maxime von Daniela Ben Said, eine der erfolgreichsten Coaches im deutschsprachigen Raum. Mit ihrem authentischen Wesen begeistert sie durch Werte, welche sie nicht nur auf der Bühne vermittelt, sondern auch in ihrem eigenen Unternehmen lebt. In ihren Vorträgen zeigt die renommierte Business Speakerin, dass einfallsreiche Aktivitäten zur Kundenverblüffung häufig effektiver sind als kostenintensive Marketingmaßnahmen. Die Voraussetzung für Kundenbegeisterung sind Persönlichkeit, Menschlichkeit und vor allem der Mut zum Anderssein! Dieser einzigartige Vortrag informiert in unterhaltsamer Weise über Verkaufspsychologie, Kommunikation und Körpersprache, sowie Strategien für den erfolgreichen Verkaufsabschluss und das Beschwerdemanagement. Seien auch Sie dabei beim „GANS anders“ sein.

ZEITPLAN – Samstag, 28.01.2017
09:30 – 09:40 Begrüßung durch Matthias Koch (Geschäftsführer Fachverband Freizeit- und Sportbetriebe),

09:40 – 10:10 Vortrag Alexander Wunsch (Mediziner / Photobiologe):
– Beauty Light – seine wichtige Bedeutung für die Zukunft unserer Branchen

10:10 – 10:30 Vortrag Hans-Dieter Roggendorf (1. Vorsitzender des Bundesfachverbandes für Besonnung (BfB), Director Sales Equipment der Firma JK-International):
– Rückblick 25 Jahre Solariummarkt aus Sicht des Herstellers
– Herstellertrends der Zukunft
– Branche derzeit in Deutschland & Europa

10:30 – 11:00 Vortrag Robert Thum (Branchensprecher Solarien) und Edgar Beheim (Vorstandsmitglied des BfB, einer der erfolgreichsten Studiobetreiber aus Deutschland mit den Studios No1. Sun&Beauty):
– Branchenentwicklung Sonnenstudios – neueste Zahlen
– Gewinner & Verlierer der Branche
– Trends – wohin geht der Weg?
– Was macht Erfolg aus – wie kann ich meinen Umsatz um 200-300% steigern!
– Best Practices (Beispiele Smart Sun, No1. Sun&Beauty, Sun&Beauty Lounge) & Zeit für Fragen

11:00 – 11:15 Kurze Kaffeepause

11:15 – 13:00 Daniela Ben Said „first stepp“

13:00 – 14:00 Lunch

14:00 – 16:30 Daniela Ben Said „second stepp“

16:30 – 17:00 Schlusswort und „get together“ bei Kaffee und Kuchen

Ort:
Hilton Vienna
Am Stadtpark 1
1030 Wien
Saal Klimt 2, im 1. Stock

Teilnahmegebühr (inkl. Bewirtung) – Sonderpreis: € 55,00/Person

Wir bitten um Anmeldung bis spätestens 23. Jänner 2017 via
freizeitbetriebe@wko.at oder Online-Anmeldung. Rechnungslegung erfolgt nach Anmeldung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Business, Event, Lifestyle, Terminaviso

Boys‘ Day 2016: Burschen lernen Sozialberufe kennen

31. Oktober 2016

Boys‘ Day 2016

Am 10. November findet bereits zum neunten Mal der bundesweite Aktionstag des Sozialministeriums statt, um junge Männer für Erziehungs- und Pflegeberufe zu begeistern. Ziel des Boys‘ Day ist es, Burschen die Tätigkeitsbereiche von sozialen, pflegerischen und pädagogischen Berufen näher zu bringen und ihre Potenziale und Fähigkeiten sichtbar zu machen. Bislang heißen 15 soziale Einrichtungen in Kärnten über 150 Burschen willkommen. Österreichweit nehmen am Boys‘ Day über 400 Einrichtungen und bis zu 3.500 junge Männer teil.

Obwohl Frauen und Männern theoretisch jede Ausbildung und jeder Beruf offensteht, findet  in der Praxis immer noch eine überwiegend geschlechtstypische Berufswahl statt. Laut Lehrlingsstatistik der WKÖ (2015) bilden weiterhin die Berufe Metall-, Elektro- und KFZ-Technik die Spitze der beliebtesten Lehrausbildungen bei Burschen. Dies hat sich in den vergangenen 30 Jahren kaum verändert. Die Berufsgruppen Soziales und Erziehung sind mit über 70 % Frauenanteil ein klar weiblich dominierter Bereich. Doch männliche Bezugspersonen wie Kindergärtner, Pfleger oder Volksschullehrer werden dringend gebraucht. Um jungen Männern alternative Jobmöglichkeiten aufzuzeigen, veranstaltet das Sozialministerium am 10. November zum 9. Mal den Boys‘ Day.

“Das Coolste für mich an meinem Job ist, dass ich Tag für Tag mit Kindern arbeiten kann, die das Leben vor sich haben und sehr aufnahmefähig sind.“ Lukas Weißenbäck, Volksschullehrer, ist zuständig für die Planung, Nachbereitung und den Unterricht in seiner Klasse. Welche Eigenschaften sind wesentlich, um als Klassenlehrer an einer Volksschule zu arbeiten? “Als Volksschullehrer ist es ganz wichtig, gern mit jungen Menschen zu arbeiten, und ganz viel Motivation und Freude mitzubringen, und das Körnchen Konsequenz.“

Erziehungs- und Pflegeberufe kennenlernen
15 soziale Einrichtungen wie Kindergärten, Krankenhäuser oder Altenheime bieten an diesem Tag zahlreiche Schnuppermöglichkeiten für junge Männer in Kärnten an. So lernen sie neue Berufsfelder kennen und können auch gleich mit anpacken und mithelfen. Dabei stellen vorzugsweise männliche Mitarbeiter den zehn- bis achtzehnjährigen Teilnehmern ihren Beruf in der Praxis vor und vermitteln neue Ideen und Einblicke. Zusätzlich bieten Workshops an Schulen die Möglichkeit, Themen wie Lebensvorstellungen, Männlichkeit und Berufswahl oder Geschlechterklischees zu diskutieren. Junge Burschen, Schulklassen und Jugendeinrichtungen aus allen Bundesländern sind zu diesem österreichweiten Schnuppertag eingeladen und können sich dafür online anmelden.

Rollenklischees abbauen
Sozialminister Alois Stöger über den Hintergrund des Aktionstages: „Noch immer bestimmen veraltete Rollenklischees und Geschlechterstereotype die Berufswahl – unkonventionellere Berufswege werden seltener in Erwägung gezogen. Männer werden in Sozialberufen jedoch genauso notwendig gebraucht wie Frauen. Wir wollen jungen Männern neue Perspektiven eröffnen und sie damit in ihrer Berufsplanung unterstützen. Insbesondere soziale Berufe können gute Jobchancen, Wertschätzung und Freude an einer sinnhaften Tätigkeit im Umgang mit Menschen bieten.“

Neue Berufs- und Ausbildungsperspektiven
In Österreich herrscht ein Mangel an männlichen Kindergartenpädagogen: Im Zeitraum 2014/15 waren in Österreich nach Angaben der Statistik Austria insgesamt 33.610 Frauen (98,6%) und nur 482 Männer (1,4%) in Kindergärten tätig. In den Volksschulen sieht es ähnlich aus: Der Anteil der Volksschullehrer liegt im selben Zeitraum bei 8% (2.549 Männer und 33.645 Frauen). Die Arbeit in Alten- oder Pflegeheimen wird nur zu 13% von Männern ausgeübt und zu 87% von Frauen übernommen. Aufgrund der steigenden Nachfrage ist die Beschäftigungsentwicklung im Sozial- und Gesundheitsbereich positiv, qualifizierte Arbeitskräfte haben gute Karrierechancen (www.ams.at/qualifikationsbarometer).

Schülerwettbewerb: Neue Ideen sind gefragt
Alle Schulklassen, die dieses Jahr eine Pflegeeinrichtung im Rahmen des Boys‘ Day besuchen, können erstmals an einem Wettbewerb teilnehmen. Der Boys‘ Day Contest lädt Schüler ein, sich mit der Zukunft zu beschäftigen: Wie müsste ein Pflegewohnhaus im Jahr 2040 aussehen, um für BewohnerInnen UND PflegerInnen geeignet zu sein? Was spricht dafür, als Mann in diesem Beruf zu arbeiten? Die Burschen sind eingeladen, ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen und ihre Ideen in Worten, als Grafik, Fotos, Film oder musikalisch bis 30. November an contest@boysday.at zu senden. Als Hauptpreis winken 1.000 Euro für die Klassenkassa.

Gutes „Feedback“ der 4.400 Teilnehmer im Vorjahr
Bereits im Vorjahr war der Boys‘ Day ein großer Erfolg: Von insgesamt 4.400 jungen Teilnehmern besuchten rund 3.200 Burschen eine der 405 teilnehmenden Einrichtungen, knapp 1.200 Buben nahmen an den 100 Workshops rund um den Aktionstag teil. Knapp 70 % der 2015 teilnehmenden Burschen gaben an, dass sich durch die Workshops ihr Bild von typischen Frauen- und Männerberufen geändert hat. Rund 30 % konnten sich nach dem Aktionstag vorstellen, den besichtigten Beruf zu ergreifen.

Informationen zu den Aktionen in Kärnten finden Sie im Beiblatt anbei sowie in der Aktionslandkarte unter: http://aktionen.boysday.at/boysday/index.php?r=activity/map

ART / KUNST, Business, Event, Gesundheit, Lifestyle, Location, Terminaviso

Lauftreff in Ossiach

4. Oktober 2016

Lauftreff in Ossiach & kleine Schritte zu einer besseren Gesundheit

Am Samstag, den 8. Oktober, findet ein herbstlicher Lauftreff in Ossiach statt. Die Route führt Läufer und Nordic-Walker durch das schöne Bleistätter Moor. Man muss kein Laufexperte sein, um dabei zu sein. Jeder kann mitmachen – unabhängig von Alter oder Erfahrungswert. Geführt wird der Lauf und das Gehen mit Nordic-Walking-Stöcken von einem Guide. In diesem Artikel sind passend dazu ein paar Tipps aufgeführt, mit denen Sie sich fit halten und Ihre Gesundheit steigern können.

Der Lauftreff beginnt um 8 Uhr am Sportplatz Ossiach – direkt beim Erlebnisbad Ossiach, Ossiach 6, 9570 Ossiach.

Gesundheit ist alles. Wenn man weiß, wie viel schief gehen kann, dann ist es ein Wunder, dass unser Körper überhaupt so gut funktioniert. Doch damit es unserem Körper gut geht, müssen wir in ihn investieren, auf uns achten. Dafür sind Lauftreffs wie das in Ossiach ideal.

Bild von: "Mike" Michael L. Baird, CC BY 2.0,

Bild von: „Mike“ Michael L. Baird, CC BY 2.0,

Es den Sportlern nachmachen – eine gesunde Ernährung muss nicht schwierig sein

Professionelle Sportler kennen ihren Körper und wissen, wie sie ihn fördern können. Und dabei spielt auch die Ernährung eine wichtige Rolle. Die ehemalige Tennisspielerin Martina Navrátilová, die während ihrer Karriere neun Wimbledon-Einzel-Meisterschaften sowie zahlreiche andere Turniere gewann und länger als viele andere Kolleginnen die Online-Wetten im Tennis beherrschte, ist heute eine aktive Befürworterin eines gesunden Lebensstils. Sie versucht diverse Vollkornprodukte in ihre Ernährung einzubauen und isst viel frisches Obst und Gemüse. Außerdem versucht sie, nicht zu viel Fett zu sich zu nehmen. Eigentlich nichts Neues. Und es stimmt: Eine gesunde Ernährung muss nicht kompliziert sein. Schon Kleinigkeiten können Ihr Wohlbefinden steigern.

Wenn man eine gesunde Ernährung erreichen und auch beibehalten möchte, ist es am besten, langsam vorzugehen. Fangen Sie damit an, weniger zuckerhaltige oder ungesunde Getränke wie Cola zu sich nehmen. Das ist bereits ein wichtiger Schritt. Dazu können Sie mehr Vollkornprodukte und Gemüse in Ihren Speiseplan einbinden. Auch sollten Sie darauf achten, Alternativen für fette Saucen zu finden und weniger Butter und Salz zu verwenden. Trinken Sie zum Beispiel zuerst weniger Cola und Saft und stattdessen mehr Tees und Wasser, bauen dann mehr frisches Gemüse und etwas Obst in Ihren Speiseplan ein und probieren Sie später einige Rezepte mit Vollkornprodukten aus, um etwas zu finden, das Ihnen schmeckt.

Wasser hilft beim Abnehmen

Wasser ist nicht nur wichtig, wenn man regelmäßig Sport treibt. Wir brauchen es für zahlreiche Funktionen in unserem Körper – von der Verdauung bis zu einer gesunden Haut. Aber wussten Sie auch, dass Wasser beim Abnehmen helfen kann? Wenn wir nicht genug Wasser trinken, fängt der Körper an, Wasser zu sammeln, da er nicht weiß, wann wir das nächste Mal wieder Wasser zu uns nehmen, sagen Experten. Wenn wir aber regelmäßig genügend trinken, gewöhnt sich der Körper daran, genug zu bekommen und staut das Wasser nicht mehr. Außerdem ist Wasser für viele Vorgänge im Körper wesentlich. Viele Experten raten dazu, mindestens 1,5 Liter stilles Wasser am Tag zu trinken und mehr als das, wenn man Sport treibt. Man muss das Wasser nicht literweise auf einmal trinken, sondern kann sich ein Ziel für den Tag setzen und nach und nach immer wieder ein Glas zu sich nehmen.

Sich gesünder zu ernähren und Wasser zu sich zu nehmen, kann schon viel bewirken. Es ist vielleicht leichter, als Sie denken. Das meiste machen Sie wahrscheinlich jetzt schon richtig. Wenn Sie sich dazu regelmäßig oder zumindest von Zeit zu Zeit bewegen, haben Sie schon gewonnen. Das alles kurbelt zusätzlich Ihre Stimmung an. Schlechtes Essen, zu wenig Wasser und zu wenig Bewegung schlägt uns aufs Gemüt. Beginnen können Sie mit dem Lauftreff in Ossiach oder einer ähnlichen Veranstaltung in Ihrer Nähe – oder einfach mit einem kurzem Spaziergang durch die Natur. Viel Freude dabei!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken