Browsing Category

Lifestyle

ART / KUNST, Business, Gewinnspiel, Lifestyle, Shopping Tipp

Das Glücksspielzeitalter hat bereits begonnen…

14. August 2017

Das Leben-Online: die Hasardspiele im Internet für jeden

Wenn wir uns die Lebenszeit in den Ziffern vorstellen werden, bekommen wir die überraschenden Resultate. 25 Jahre des Lebens schläft der Mensch. 10,3 Jahre verbringt er auf der Arbeit. 9,1 Jahre sitzt er vor dem TV. 90 % der Zeit verbringt der Mensch drinnen, 70 % der Zeit nimmt er sich für Internet. Das sind die wichtigsten Aktivitäten, die man jeden Tag macht. Sie schaffen das ganze Bild. So ist jeder Mensch online sehr beschäftigt. Was macht er dort? Arbeitet? Kommuniziert? Oder spielt?

Heutzutage kann man sich nicht bewundern, dass man im Internet mit den Seiten der Glücksspiele sich bekannt machen kann. Sie sind ziemlich verbreitet. Es existieren viele entsprechende Webseiten, wo kann man bestes Online Casino finden und die als die sicheren Spielplatten schon bekannt sind. Die Amateure in dieser Sportart glauben darauf nicht, dass es gefahrlos ist, im Internet solcherweise das Geld zu verdienen, aber die schon erfahrenen Leute lassen sich hier krachen.

Eine kurze Geschichte der Entwicklung von Hasardspiele online

Jetzt wird im Netz mehr als 15 000 Internet-Ressourcen aufgezählt, die eine besondere Spezialisierung gerade für die Glücksspiele wählten. Es existieren die weltweit bekannten Casinos parallel mit den jungen Seiten. Das Interesse für das Online-Casino ist ein wenig in letzter Zeit gesunken aber es bleibt übrig stabil. So, diese Sphäre wird sich noch entwickeln.Solche Internet-Einrichtung geschah im Jahre 1996. Die amerikanische Firma „Playtech“, der Ausarbeiter der Online-Spiele, war der Erstentdecker in dieser Sphäre. Das erste Glücksspiel-Online hieß „Europe Casino“.

Man soll dazu auch noch eine interessante Tatsache fügen: der größte Gewinn im Online-Casino zählt 8 Mio. Dollars. In einer gewöhnlichen Einrichtung besteht diese Summe nur aus 3 – 4 Mio.

Die Empfehlungen bei der Wahl von Online-Casino

Jedes Casino im Netz bietet verschiedene Spiele und Bonus dabei an. Es gibt nur eine Schwierigkeit: Wie kann man das Günstiges wählen? Man muss die wichtigen Kriterien in dieser Aktivität folgen. Man muss unbedingt eine große Aufmerksamkeit in erster Linie auf die Dokumentation der Spieleinrichtung schenken. Auf der Hauptseite der Spielbank soll nicht nur die Informationen über die Lizenzen sein, sondern auch der Name des Staates, wo diese oder jene virtuelle Spielhalle arbeitet. Außerdem ist es wichtig zu beraten, die Übersichten oder einfach die Feedbacks der Spieler über die interessierende Spieleinrichtung durchzusehen. Mehr von ihnen können falsch sein, aber doch findet man die gemeinsame Empfindung unter diese Bewertungen. Es gibt auch die speziellen Seiten, die die Statistik der positiven Schätzungen und der am häufigsten besuchten Online-Casinos anbieten.

Beachten Sie auch die Weisen der Verbuchung der Geldmittel auf das Konto und die Weise der gegenseitigen Operationen. In der Regel, lässt jedes maßgebliche Casino zu, die Geldoperationen von den populärsten elektronischen Zahlungssystemen zu erzeugen.

Benutzen Sie beim Spiel in Online-Casino alle Ihre Möglichkeiten und Bonusse. Gehen Sie vorwärts, aber vergessen Sie über die Selbstsicherheit im Internet nicht!

ART / KUNST, Business, Event, Gesundheit, Lifestyle, Reisetipp

Mit Summit Climb zum Gipfel

8. August 2017

8000er Expeditionen mit Summit Climb

Die 8000m-Grenze zieht uns magisch an. Die Herausforderung der Höhe, das Challenge, das Kennenlernen der eigenen Grenze, die Historie der Besteigungen – vieles reizt uns an den 8000ern. Hier findest Du eine Übersicht zu den 14 klassischen 8000m-Bergen und unseren 8000m-Expeditionen.

An allen 8000m-Bergen waren wir schon unterwegs. In China, Pakistan und Nepal – in diesen Ländern liegen alle 8000er – erwarten Dich unsere höchsterfahrenen Teams. Summit Climb hat eine Reihe von schwierigen 8000er Expeditionen durchgeführt, viele unsere Expeditionsleiter kennen die 8000er wie ihre Westentasche. Hier findest Du unsere Einschätzungen zu allen 8000m-Bergen, doch zu erst einige Vorzüge zu uns:

  • Regelmäßige Expeditionen zum 7 der 14 Berge über 8000m
  • Spannende, starke Teams – international zusammengestellt
  • Bestes Preis-Leistungsverhältnis und flexible Buchungsmöglichkeiten
  • Expeditionen zum höchsten Berg der Welt, dem Mount Everest
  • Expeditionserfahrung von allen 14 Achttausendern

Everest: Mit 8850m knapp 250m höher als jeder andere Berg auf der Welt, wird die Besteigung immer interessant und attraktiv sein. Klettertechnisch anspruchsvoller als der Süd-Anstieg von Nepal sind die objektiven Gefahren durch Eis-Schlag und Lawinen beim Nordanstieg geringer. Seit 2004 haben wir 8 Expeditionen von Tibet zum Everest organisiert: 72 Teilnehmer und 41 Sherpas konnten mit SummitClimb den Gipfel erklimmen.

Unsere internationalen Teams leben vom guten Teamwork, bieten individuelle Teilnahmebedingungen, und werden von einem sehr erfahrenem Expeditionsbergsteiger angeleitet. Je nach Anzahl Deutschsprachiger Teilnehmer wird ein Deutscher oder Schweizer SummitClimb-Expeditionsleiter die Expedition begleiten.

Die Sherpas bilden bei SummitClimb das Rückgrat unserer erfolgreichen FullService-Everest-Expeditionen. In Tibet arbeiten sie zusammen mit erfahrenen und gut ausgebildeten Helfern der CTMA (Chinese Tibetean Mountaineering Association).

Überblick

Basispreis:
12.800,00 €
Fullservice:
30.500,00 €
Status:

Höhe: 8848m – Nepal (62 Tage)

Gewählter Termin:
bis

 

Merken

Beauty, Business, Lifestyle, Motor, Shopping Tipp

Audi RS 5 Coupé – Performance verschärft

6. August 2017

Audi stellte auf dem Genfer Autosalon 2017 den neuen Audi RS 5 vor. Der neue Sechszylinder-Biturbo sorgt für eine atemberaubende Beschleunigung bei klassischem Sound.

Sein Wabengrill ist natürlich schwarz und extrabreit: Der neue Audi RS 5 ist da. Und seine Breitenwirkung wird noch durch die schwarz lackierten Lufteinlässe links und rechts von den Frontscheinwerfern verstärkt. Diese Einlässe waren Audi-Chefdesigner Marc Lichte sehr wichtig – sie zitieren den Audi 90 quattro IMSA GTO von 1989. Rechts und links von den Heckleuchten sorgen ähnliche Luftöffnungen für einen stämmigen Auftritt. Optische Kraft versprüht der Wagen zudem über seine sogenannten Quattro-Blister, also weit ausgestellte (15 Millimeter mehr als beim Basismodell) Radhäuser. Die eckige Brutalität der gigantischen Ur-Quattro-Radhäuser weicht beim neuen RS 5 harmonischeren Ausformungen.

Karbon auch unter der Haube

Das optionale Matrix-LED-Licht wird beim RS 5 dunkel hinterlegt – bei heller lackierten Modellen sorgt dies für einen etwas böseren Blick, bei dunkleren Lacken wirkt der Wagen dadurch edler. Optional gibt es ein Karbon-Paket, bei dem auch das Dach aus Karbon gebacken ist. Dies bringt eine Gewichtsersparnis von drei Kilogramm und senkt den Schwerpunkt. Ansonsten im Paket enthalten: Karbon für die Spiegelkappen, Karbon am Frontschweller und an den Seitenschwellern und Karbon am Heckdiffusor.

Auch der Single-Frame-Grillrahmen wird auf Wunsch aus Karbon gefertigt. Und ebenfalls gegen Aufpreis gibt es noch eine schicke Motorabdeckung, die teilweise aus Karbon besteht. Serienmäßig rollt der neue RS 5 auf 19-Zöllern vor, optional gibt es 20-Zoll-Walzen der Dimension 275/30 R20. Neu sind auch gefräste 20-Zoll-Felgen im Fünf-Arm-Peak-Design. Im Vergleich zu vergleichbaren Schmiederad-Felgen sparen die gefrästen Felgen pro Auto acht Kilogramm Gewicht ein, bei einem Fahrzeug-Gesamtgewicht von 1.655 Kilogramm. Zudem tragen die Felgen besondere Ventile: Mit einem Sensor, einer langlebigen Batterie und einem Sender versehen, funken sie permanent den echten Reifendruck und die echte Reifentemperatur ans Hauptsystem.

Viel Platz im sportlichen GT

Innen formen rote Nähte Rauten in die Sportschalen, die auch größere Fahrer nicht hart einengen. Einer der erfolgreichsten Märkte für den RS 5 waren bisher schon immer die USA – und somit gibt es vorne Platz in alle Richtungen. Im Blick des Fahrers: Ein RS-spezifisches Virtual Cockpit mit G-Force-Anzeige und Lap Timer.

Sportlich eingerichteter Innenraum.

Schaltblitz und Rundenzeiten lassen sich auch im optionalen Head-up-Display anzeigen. Vieles von dem, womit der Fahrer per Hand in Berührung kommt, ist mit schmeichlerischem Alcantara überzogen: Lenkrad, Gangwahlhebel und die Seitenverkleidungen der Mittelkonsole stecken unter dem teuren Mikrofaser-Gewebe. Natürlich gibt es auch für den Innenraum wieder optional schicke Karbon-Applikation für Armaturenbrett und Mittelkonsole. Stylische Details: Die Sicherheitsgurte sind schwarz mit einem schmalen roten Rand und die inneren Türöffner sind, exklusiv beim RS, geschlitzt. Und beim Blick nach hinten schaut der Fahrer durch eine überraschend große Heckscheibe.

Um den Untergrund kümmert sich beim RS 5 wieder ein DRC-System (Dynamic Ride Control). Dabei sind die jeweils diagonal gegenüberliegenden Dämpfer mittels einer Ölleitung miteinander verbunden, was Nick- und Wankbewegungen reduziert. Die Bodenventile in den Einrohr-Dämpfern lassen sich in drei Stufen (Komfort, normal, Sport) verstellen. Optional kommt auch eine Dynamiklenkung in den Wagen, bei der die Übersetzung auf 12,5 zu eins gesenkt wird. Diese Übersetzung wird nach der Absenkung beibehalten, um ein möglichst authentisches Lenkgefühl zu erzeugen. Wiederum optional sitzen in den vorderen Felgen 40-Millimeter-Karbon-Bremsscheiben. An der Hinterachse kommt weiterhin Stahl zum Einsatz.

Neuer V6-Biturbo mit 450 PS

Als Motor kommt ein neu entwickelter 2,9-Liter-V6 mit innenliegendem Bi-Turbo zum Einsatz. Einem hellwachen Ansprechverhalten zuliebe wurden die Turbos recht klein gehalten. Das Aggregat leistet 450 PS und generiert ein maximales Drehmoment von 600 Newtonmetern von 1.900 bis 5.000/min an. Die Achtgang-Automatik ist in den unteren Gängen kurz gestuft, um ein spritziges Beschleunigen zu ermöglichen. Die oberen Gänge dienen als Overdrive-Gänge zum Spritsparen. Serienmäßig mit Allradantrieb (standardmäßig vom Mittendifferential 40 zu 60 Prozent zwischen vorne und hinten verteilt) unterwegs, hechtet der RS 5 in 3,9 Sekunden auf Tempo 100. Abgeregelt wird bei 250 km/h, gegen Aufpreis wird die Abregelung auf 280 km/h angehoben. Den Durchschnittsverbrauch auf dem Prüfstand gibt Audi mit 8,7 Liter pro 100 Kilometer an. Das Karbondach senkt den Gesamtschwerpunkt.

Der Antriebsstrang des neuen RS 5 soll nicht nur bei den Fahrwerten glänzen: Die durchgehend zweiflutige Sportabgasanlage erkennt der Freund sportlicher Autos an den beiden schwarz-glänzend lackierten ovalen Endrohren. Bei ihrem Sound orientierten sich die Ingenieure am Trompeten des ersten Audi RS4 aus dem Jahr 2000 – die Soundtüftler holten sich zum Vergleich extra einen alten RS4 aus dem Audi-Museum.

Event, Fashion, Lifestyle

World Bodypainting Festival 2017

31. Juli 2017

World Bodypainting Festival und eine fulminante Premiere in Klagenfurt am Wörthersee

Der Goethepark in Herzen von Klagenfurt bot ein sensationelles Ambiente für das 20 Jahr Jubiläum des World Bodypainting Festivals. Das WBF zog auch heuer wieder Künstlerteams aus 54 Nationen nach Kärnten, welche ihr Können eindrucksvoll unter Beweis stellten und am Ende die frischgebackenen Weltmeister zu feiern.

„Das künstlerische Niveau der Bodypainting aber auch Make-up Arbeiten war enorm hoch“ so Veranstalter Alex Barendregt. Mehr als 200 Künstlerteams Teilnehmern gaben alles, um mit ihren außergewöhnlichen Kreationen die Besucher zum

Kurz vor Mitternacht war es dann soweit – die letzten Weltmeister standen fest und wurden in einer spektakulären Siegerehrung gekürt!

    • Die Kategorie Pinsel & Schwamm war auch heuer wieder Jahr besonders stark. Am Ende ging der Weltmeistertitel hoch verdient zum zweiten Mal in Folge an Sanatan Dinda (Indien). Vizeweltmeisterin wurde Bedeschi Marzia (Italien) gefolgt von Cheryl Ann Lipstreu.
    • In der Kategorie Airbrush ging der Titel mit Benoit Bottala erstmals an einen Künstler aus Guadelope. Alex Hansen (Brasilien) und Leonardo Giacomo Borgese aus Italien komplementierten das Siegerbild.
    • In der Kategorie Special Effects Bodypainting ging verdient an einen Künstler aus Österreich. Ludwig Decarli bereits Vizeweltmeister krönte sich hoch zum neuen Weltmeister. Neben ihm freuten sich Olga Popova (Russland) und Benedetta Carugatti (Italien) über den zweiten und dritten Platz.

Bilder: Dieter Kulmer Phography©

Merken

Beauty, Event, Fashion, Lifestyle, Location

White Night 2017 GIG Club Velden

25. Juli 2017

Die White Night 2017 im GiG Club Velden

Die Klagenfurter Image-u. Eventfilmproduktionsfirma „JMF Filmproduktion“ erstellte bereits zum dritten Mal en Suite das Eventvideo zu den White Nights in Velden für den GiG Club.

EXKLUSIV, GEHEIMNISVOLL, SPEKTAKULÄR…Der HOT-SPOT in WEISS am Wörthersee!

DER Höhepunkt des Party-Sommers am Wörthersee: die Fete Blanche in der „Fabrik“ in Saag und „The White Nights“ in Velden. Das weiße Fest am Wörthersee hat bereits eine lange Tradition und ist längst zu einem DER Szene-Events in Österreich geworden. Mittlerweile wird der Wörthersee für ein ganzes Wochenende zur Party-Bühne für ungebremste Lebenslust, durchtanzte Nächte und unvergessliche Erlebnisse mit Freunden und Freundinnen.

Dresscode: Strictly White!

Am 14.Juli verwandelte sich das GIG wieder in ein WEISSES-WOHNZIMMER! Österreichs wohl erfolgreichster DJ, DJ METINO jettet derzeit rund um den Globus, ob Los Angeles, Dubai, London oder Barcelona! Während der White Night war er im GIG Club anzutreffen. Gemeinsam mit DJ Jean Philippe und GIG-Resident DJ RossJJ aus Turin sorgte er mit mit den GIG-Showgirls für Stimmung!

Wie bereits in den vergangenen Jahren wurde das Wochenede bereits am Donnerstag mit dem Kultklub RETRO aus der Wiener Babenberger Passage eröffnet und mit der legendären White Night Aftershowparty am Samstag beendet.

ART / KUNST, Beauty, Business, Event, Fashion, Lifestyle, Location

Scalaria Symphony am Wolfgangsee

18. Juli 2017

Wenn scalaria-Boss Peter Gastberger Freunde und Businesspartner an den Wolfgangsee ruft, dann kommen sie alle – denn eines ist garantiert: Man bekommt Einmaliges geboten. Mit der heurigen Premiere der „scalaria symphony“ am Samstag, 15. Juli 2017 setzte das scalaria superior resort am Wolfgangsee wieder neue Standards für eine unvergessliche Sommersymphonie. Im Zentrum der kreativen Inszenierung: Der Wolfgangsee und seine Naturkulisse. Flugzeuge der Flying Bulls kreisten über die glitzernde Seefläche, Artisten zeigten atemberaubende Performances und weltbekannte Musiker wie Martin Gellner (Arrangeur von Hollywood-Legende Hans Zimmer), Stefan Böttjer (Hangar 7 Sound Team), Nico Stössl (Komponist und Gitarrist) und das Salzburger Symphonie Orchester begeisterten mit ihrem Sound die Zuschauer.

Das Happening bot den idealen Rahmen für Netzwerk-Gespräche im großen Stil: Rund 300 handverlesene Gäste erleben an dem Samstagabend eine hoch-emotionale Show mit festlichem Gala-Diner und speziell für den Event komponierter Live-Musik auf der Waterstage. Die Uraufführung der „Flying Opera“ fand ihren perfekten Abschluss mit einer unverwechselbaren Licht- und Pyro-Inszenierung. Bei der After-Party brachte die Showband SOUL KITCHEN das Publikum bis in die Morgenstunden zum Kochen… Gänsehaut-Feeling pur und ein Abend voller faszinierender Momente in einer einzigartigen Location direkt am Wolfgangsee!

Ehrengast war Felix Baumgartner, der mit Freundin Mihaela Schwartzenberg ins Salzkammergut kam. „Es ist gar nicht so leicht, vom Boden aus tatenlos zuzusehen, wenn es sich im Himmel abspielt“, meinte er.  Unter den Gästen waren auch die deutschen Schauspieler Karsten Speck und Mariella Ahrens, die sich selbst an den Konzerflügel setzten – „du brauchst nur mehr dabeisitzen und ins App deine Wunschmusik eingeben, den Rest erledigt die Technik selbst, inklusive Tastenbewegung“, so Karsten Speck.  Weiters mit dabei: Ex-Miss Patricia Kaiser, Skilegende Hans Knauss, Airbus Chef Thomas Enders und Gastronom Didi Maier mit seiner Frau Christina.

Merken

Merken

Merken

Merken