ART / KUNST, Beauty, Gesundheit, Lifestyle, Shopping Tipp

Aufbau mit Implantaten by Dr. Peter Lisborg

9. Juli 2016

Aufbau mit Implantaten by Dr. Peter Lisborg

Dr. Peter Lisborg führt bei der Brustvergrößerung einen kleinen Hautschnitt entlang des Warzenhofes durch. Hinter dem Brustmuskel wird eine Art Tasche gebildet, in die das Implantat eingelegt wird. Nach dem Einsetzen wird die Wunde vernäht und ein spezieller BH mit Gurt angepasst. Dieser sollte über mehrere Wochen getragen werden.

Durch die Einlage des Implantates unter den Brustmuskel sieht Ihre Brust natürlich geformt aus und fühlt sich nach einer gewissen Zeit natürlich weich an. Für die Brustvergrößerung werden hochwertige Implantate verwendet, die mit einem kohäsiven Gel gefüllt sind. Diese sind auslaufsicher und behalten ihre Form. Dr. Peter Lisborg ist auf dem Gebiet der Brustvergrößerung ein sehr erfahrener Chirurg und verfügt über das nötige Fingerspitzengefühl, wie auch ästhetisches Gespür für sensible Eingriffe dieser Art. Mammographie-Untersuchungen, die immer wichtiger werden, sollten, da das eigene Brustgewebe nach vorne verschoben wird, genauer möglich sein. Sollten die Brustwarzen asymmetrisch sein oder leicht senkend, kann mit der Augmentation eine Nippel-Korrektur durchgeführt werden. In allen Fällen ist eine exakte Analyse von Patientenwunsch, Patientenanatomie und chirurgischer Möglichkeiten absolut notwendig.

Bei der operativen Brustvergrößerung durch Implantate gibt es verschiedene Techniken der Schnittführung. Dr. Peter Lisborg hat bei international stattfindenden Workshops durch den jahrelangen Erfahrungsaustausch mit ästhetischen Chirurgen aus aller Welt die besondere Technik des Einsetzens von Implantaten über den Brustwarzenhof mittels eines sehr kleinen Schnittes kennengelernt. Über die Jahre hat er diese spezielle Technik mit minimalen Narben für seine Patientinnen weiterentwickelt. Von dieser Erfahrung können auch Sie profitieren.

KEIN T-SCHNITT

KEIN langer SCHNITT unter der Brust

KEIN langer SCHNITT in der Achselhöhle

Genesung – Nachbehandlung

Bei einem Brustaufbau mit Implantaten beschreiben die Patienten einen leichten Druckschmerz über ca. eine Woche. Der speziell angepasste Stütz-BH und Gurt sollte bis zu drei Wochen getragen werden. Diese Zeitdauer ist abhängig vom Implantat und wie schnell dies seine gewünschte Position einnimmt. Weiters sind sportliche Aktivitäten sowie schwere körperliche Tätigkeiten für bis zu sechs Wochen zu vermeiden. Durch die Verwendung von selbstauflösenden Nähten ist keine Nahtentfernung notwendig. Eine erste Kontrolle findet, falls nicht anders verordnet, nach drei Wochen statt. Zusätzlich sollte eine jährliche Kontrolle durchgeführt werden. Ausführliche Informationen über die Zeit nach Ihrer Brustvergrößerung erhalten Sie selbstverständlich bei unserem gemeinsamen Erstgespräch im PKLP Ästhetikzentrum.

Risiken

Die Risiken eines Brustaufbaues im PKLP Ästhetikzentrum sind äußerst gering. Trotzdem werden Sie durch Dr. Lisborgh  über mögliche ungewollte Reaktionen Ihres Körpers aufgeklärt .Ausführliche Informationen über die Risiken Ihrer Brustvergrößerung erhalten Sie selbstverständlich im gemeinsamen Erstgespräch im PKLP Ästhetikzentrum.

Kosten

So einzigartig, wie jeder Mensch ist, so individuell auf ihn zugeschnitten muss auch die jeweilige Behandlung sein. Dementsprechend unterschiedlich können sich auch die Preise gestalten. Sie werden ausführlich  über die Preisgestaltung informiert.  Für Ihre ganz persönliche Behandlung sowie mögliche Finanzierungsmöglichkeiten mittels des Partners bei Ihrem Beratungsgespräch im PKLP Ästhetikzentrum werden SIe ebnfalls genauestens informiert.

 

 

 

 

 

 

 

You Might Also Like